Shampootest - Können auch schlechte Incis überzeugen?


Ganz gewiss habt ihr schon auf anderen Blogs von dem großen Shampoo Test gelesen und habt vielleicht auch schon mitbekommen welche Serie sich hinter den kleinen, weißen Tübchen und Döschen versteckt hat. Doch auch ich möchte noch einmal meinen Senf zu der Garnier Fructis Oil Repair 3 Serie abgeben und auch zu meinem persönlichen Ablauf des Blindtests.


Nun ihr seht, die Serie habe ich schon komplett zuhause. Vor einigen Wochen habe ich durch Garnier die Möglichkeit bekommen eine komplette Haarpflegeserie zu testen und so fiel damals meine Entscheidung auf die Oil Repair 3 Serie. Ich habe langes und welliges/lockiges Haar, das sehr gerne kraus und frizzig ist und dazu noch einfach super trocken. Staubtrocken. Da klang diese gelbe, lustige Serie nach genau dem Richtigen für meine Haare!
Demnach habe ich aber auch bei Erhalt meines "Blindtest Päckchens" direkt gewusst um welche Serie es sich handelt, der Geruch ist der Gleiche, die Inhaltsstoffe exakt die Gleichen. Als ich auch auf Facebook noch gelesen habe, dass viele auch meiner Meinung waren, gab es für mich keine Zweifel mehr. Schließlich waren sie auch in der Anwendung identisch. Deshalb werde ich im Folgenden nicht mehr auf den Shampootest eingehen sondern auf die Serie direkt.


Die Garnier Fructis Serie benutze ich nun seit etwa drei Monaten und hoffe so, dass ich auch wirklich etwas über die Langzeitwirkung des Produktes sagen kann.

Die Produkte sind mir weder in der Konsistenz noch in der Anwendung besonders aufgefallen im Vergleich zu anderen Produkten. Das Shampoo ist schön gelig und lässt sich gut verteilen, die Spülung tropft nicht von der Hand und auch die Kur hat eine angenehme feste Konsistenz. Der Geruch der Linie ist mir direkt als erstes richtig positiv aufgefallen. Fruchtig, leicht süßlich und unheimlich gut und das Beste dabei: Er bleibt ewig im Haar. Ewig! Nach zwei Tagen riechen meine Haare noch danach, wenn ich sie mit Shampoo und Spülung bzw Shampoo und Kur gewaschen habe!

Die Wirkung ist leider durchwachsen. Die Produkte bringen auf jeden Fall meine Naturwelle wunderschön zur Geltung und ich merke, dass meine leichten Locken einen schönen Sprung bekommen. Von Glanz und Feuchtigkeit jedoch keine Spur. Ich habe also immer noch frizziges, staubtrockenes Haar, das aber immerhin super gut riecht und in wunderschönen Locken fällt. Mh - ich hatte schon schlechtere Ergebnisse mit Drogeriepflege erzielt, aber das Gelbe vom Ei ist das wahrlich nicht.


Kommen wir mal zu dem Teil, der mir besonders schwer fällt aber auch besonders am Herzen liegt - die Incis. Ich bin kein Experte und erkenne nur einige, offentlichtliche, Inhaltsstoffe und kann häufig die Öle und Extrakte nicht einschätzen. Doch auch mit meinem laienhaften Wissen konnte ich einige üble Inhaltsstoffe finden, bei denen meine Alarmglocken schrillten.
Als erstes fällt auf, dass das Shampoo mit dem Tensid Sodium Laureth Sulfate, einem stark irritierenden Tensid, reinigt. Gepaart mit Benzyl Alcohol, Isopropyl Alcohol und dem Duftstoff Linalool tragt ihr euch eine wahre Reizbombe auf die Kopfhaut auf.
Die pflegende Spülung kommt zwar ohne das reizende Tensid aus, schließlich soll es auch nicht reinigen, aber dennoch sind Benzyl Alcohol, Isopropyl Alcohol enthalten und zu dem Linalool gesellt sich auch noch Limonene als Duftstoff, was auch in der Kur enthalten ist.
Durchweg reizende Stoffe, auf die man bei einer gereizten Kopfhaut auf jeden Fall verzichten sollte! Falls euch also schon mal aufgefallen ist, dass eure Kopfhaut juckt, schuppt oder sehr schnell nachfettet, wäre vielleicht ein Umstieg auf ein reizfreies Shampoo eine Option (z.B. das Saubär Shampoo 3-in-1).
Ich hingegen habe keine Probleme mit meiner Kopfhaut, doch schiebe ich die fehlende Pflegewirkung auf den enthaltenen austrocknenden Alkohol.



Meine Eingangsfrage war ja, ob mich die Pflegelinie trotz der Incis überzeugt hat. Ja und nein, ich habe schöne Locken bekommen, die ich so nur sehr selten mit einem Shampoo bekommen habe, doch war die Pflegewirkung nicht ausreichend. Ich werde die Linie gelegentlich weiter benutzen, wenn ich schöne gelockte Haare haben möchte, doch langfristig möchte ich besonders beim Shampoo auf eine reizfreie Alternative umsteigen.

Kennt ihr die Fructis Reihe? Achtet ihr auf die Inhaltsstoffe bei Shampoos und Spülungen?

Eure Elli


Labels: ,