Im Test: Max Factor Masterpiece Glamour Extension Mascara

Heute möchte ich euch wieder einmal eine Mascara vorstellen, nachdem ich das eine ganze Weile nicht mehr getan habe, denn ich musste meinen Bestand zunächst aufbrauchen, bis ich eine Neue testen konnte :)
Schon einmal habe ich euch eine Max Factor Mascara vorgestellt, von der ich damals sehr begeistert war, weshalb ich mich gefreut habe, dass mir Max Factor die neue Masterpiece Glamour Extensions Mascara zum Testen zugeschickt hat - vielen Dank! Ob sich diese neue kleine Schwester aus der Masterpiece Reihe genauso gut schlägt wie die Max Factor Masterpiece Max, verrate ich euch heute.

Damit ihr in etwa einschätzen könnt, welche Ansprüche ich an eine Mascara habe und welche Ausgangslage ich habe, zitiere ich wie in jedem Mascara Post eine kleine Liste:
  • Sie sind relativ lang und haben einen natürlichen Schwung, so dass ich keine Wimpernzange nutze
  • Durch meine hellere Haarfarbe sind auch meine Wimpern im ungetuschten Zustand kaum zu sehen
  • Leider bin ich nicht mit vollen, buschigen Wimpern gesegnet
Entsprechend wünsche ich mir von einer Mascara:
  • Volumen, Volumen, Volumen!
  • Aber keinesfalls Fliegenbeine, wobei ein kleiner, leichter Ansatz davon noch okay ist.
  • Ein schönes Schwarz
  • Einen langen Halt, ohne Krümel die sich im gesamten Gesicht verteilen
  • Sie darf keinesfalls am Oberlid abfärben, das passiert mir leider viel zu häufig obwohl ich keine fettigen Augenlider habe.
  • Ich muss sie restlos abschminken können.
  • Da Mascara zu den Produkten gehört, die ich regelmäßig nachkaufe, sollte sie nicht allzu teuer sein.



Die Glamour Extension Mascara verspricht gleich drei Effekte für die Wimpern: Länge, Volumen und eine tiefschwarze Farbe. Die Länge soll durch winzige kleine Fasern in der Mascara herbei geschummelt werden, das Volumen durch kleine Wachspartikel, die als Abstandhalter zwischen den Wimpern dienen und die schwarze Farbe? Naja die Tusche ist eben schwarz :D
Das klingt schon ganz schön abenteuerlich oder? Doch neben der ungewöhnlichen Formulierung der Mascara, wurde auch noch eine extra schmale Bürste mit ganz kurzen Borsten entwickelt, die die Wimpern auffächern soll.
So viel zur Theorie, doch wie steht die Praxis?



Erstens Mal: Mama Mia, das Bürstchen ist wirklich schmal und die Borsten wirklich kurz. Im ersten Augenblick dachte ich, ich hätte ein kaputtes Bürstchen erwischt. Dazu, dass es so schmal ist, sind die Borsten auch noch etwas ungewöhnlich angewordnet, in der "Mitte" des Bürstchens sind keine Borsten enthalten, diese sind nur an zwei gegenüberliegenden Seiten zu finden. Zugegeben, den Bogen hat man recht schnell raus, doch ungewohnt ist es auch nach drei Wochen noch sich damit die Wimpern zu tuschen. Von der Handhabung ist es also definitiv etwas für Experimentierfreudige!

Eine Schicht Max Factor Glamour Extension Mascaa

Zwei Schichten Max Factor Glamour Extention Mascara

Hier ist dann die Mascara in Aktion. Spektakuläres Volumen? Fehlanzeige! Das ist meiner Meinung nach mit dem schmalen und dünnen Bürstchen gar nicht so möglich. Zwar dickt die Mascara so langsam etwas an und verleiht so etwas mehr Volumen als noch zu Beginn, doch für mich und meine (extremen!) Volumenansprüche reicht es leider nicht.
Dennoch meistert die Mascara Trennung und Verlängerung ganz wunderbar, die Wimpern sehen voll und klar definiert aus, womit ich im Alltag meist auch schon ganz zufrieden bin. Als Alltagsmascara eignet sie sich ganz gut, doch wünschte ich mir eben mehr Volumen. Gut vorstellen könnte ich sie mir in Kombination zu einer extrem Volumen gebenden Mascara, die die Wimpern tendenziell verklebt und etwas "zu kurz" erscheinen lässt. Das wäre vermutlich die Beste Ergänzung!


Die Haltbarkeit der Mascara ist so mittelmäßig. Am späten Nachmittag/Abend merke ich schon, wie die Mascara abgetragen ist und irgendwie stumpf auf dem Auge wirkt. Außerdem fällt mir in letzter Zeit häufiger auf, dass sie leicht krümelt und sich diese Krümel unter dem Auge ansammeln. Nicht so schlimm, dass ich als Panda in den Berliner Zoo aufgenommen werden könnte, aber es ist eben da. Dafür färbt sie aber am Oberlid nicht ab, was ein großes Plus für mich ist!


Hm, ihr merkt schon vielleicht. Begeisterung sieht anders aus, besonders nachdem ich so hohe Erwartungen an diese Mascara hatte. Für meine Wimpern ist sie einfach nicht ausreichend, wenn ich über die mäßige Haltbarkeit noch hinweg sehen könnte, so stört mich einfach wahnsinnig das fehlende Volumen. Doch wie immer sind besonders Wimpern so individuell, dass sie für euch total super sein kann, besonders wenn ihr auf der Suche nach Länge und Trennung der Wimpern seid!
Für rund 13€ finde ich sie schon etwas teurer, besonders weil das Ergebnis einen eben nicht aus den Latschen haut.

Worauf achtet ihr bei einer Mascara am meisten?

Eure Elli




1 Kommentar

  1. oh also im Gegensatz zu dem was die Mascara mit meinen Wimpern gemacht hat, sehen deine noch sehr, sehr gut aus :) Ich finde die leider ganz schrecklich und habe auch noch niemanden kennengelernt der damit gut zurechtkommt. Viele liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.
Back to Top