Im Test: Manhattan Endless Stay Eyeshadow Pens

In meinen letzten Lieblingen habe ich euch ja schon erzählt, dass ich mir aktuell der Sinn nicht nach aufwendigen AMUs steht und es besonders morgens in der Früh sehr schnell gehen muss (wenn ihr übrigens Gemecker über das frühe Aufstehen von mir lesen wollt, dann verweise ich euch auf meinen Twitter Account :D). Passenderweise ist eine knappe Woche vor Beginn meines Praktikums ein Päckchen von Manhattan bei mir eingetrudelt, worin sechs Eyeshadow Pens enthalten waren, die gesamte Endless Stay Eyeshadow Pen Reihe, als hätten sie es geahnt dass ich bald für Puderlidschatten keine Zeit und vor allem Lust mehr haben werde :) Diese habe ich nun auf Herz und Nieren getestet und möchte sie euch heute vorstellen!



Bei den Endless Stay Eyeshadow Pens handelt es sich um eben Lidschatten Stifte, die wie Cremelidschatten aufzutragen sind und man eigentlich keinen Pinsel brauch. Sie erinnern natürlich stark an die NYX Lidschattenstifte, wobei diese Stiftform allgemein mittlerweile sehr oft vertreten ist. Mal ehrlich, es ist auch einfach praktisch einen Stift heraus zu drehen, etwas davon aufs Auge zu geben und dann mit dem Finger nur noch etwas zu verwischen und man muss nicht unhygienisch mit seinen Patschefingern in den Cremelidschatten reinlangen, bevor man etwas Produkt auf die Augen packen kann. Außerdem müssen diese Stifte im Vergleich zu den NYX Stiften nicht angespitzt werden, was einfach eine riesen Sauerei ist, sondern können bequem herausgedreht werden. Einen Daumen hoch auf jeden Fall für die Verpackung. 
Einen Kritikpunkt habe ich jedoch, wobei ich nicht weiß ob er durch den Transport mit der Post passiert ist. Einige meiner Stifte lösen sich relativ leicht aus der Halterung am Ende vom Stift, so dass man die Miene wieder reinpressen muss, um den Drehmechanismus benutzen zu können. Das ist kein Beinbruch, aber naja... unschön. Immerhin ist die Miene bislang noch bei keinem der Stifte gebrochen.


Die Versprechen der Eyeshadow Pens ist, dass sie Wisch- und Wasserfest sind, 24H auf dem Auge halten und dabei in intensiven Farben leuchten. Außerdem soll man sie als Lidschatten und als Eyeliner anwenden können - bitte was?! Ich meine es ist ja selbstverständlich, dass sich die Spitze recht schnell abnutzt und dann kugelig, breit wird. Wie will man damit einen Eyelinerstrich ziehen? Besonders wenn man sie eben nicht wieder anspitzen soll?! Ne, also als Lidschatten schön und gut, aber als Eyeliner nie im Leben!
Ansonsten kann ich sagen, dass sie wirklich alle eine sehr gute Haltbarkeit auf dem Auge haben. Egal ob mit oder ohne Base halten die Stifte natürlich keine 24H, aber gute sechs bis sieben Stunden, bis der Lidschatten sich leicht in der Lidfalte absetzt. Mit leicht meine ich wirklich leicht, also so dass man es schnell wieder verteilen kann und dann wieder schön und normal aussieht. Kein Weltuntergang :)


Auf dem Swatch sehen auch alle Farben wirklich leuchtend und strahlend aus. Bis auf einen Ausreißer lassen sich auch alle Farben wirklich spielend leicht auftragen und sind schön gleichmäßig und nicht fleckig am Auge. Sie trocknen nach dem Auftrag recht schnell an, man muss also etwas zügiger arbeiten und schnell die Kanten mit dem Finger verblenden, was jedoch spielend einfach geht. Ein Manko der Stifte hierbei ist, dass sie nur Solo bzw. in Kombination mit Puderlidschatten funktionieren. Man kann aufgrund der schnell trocknenden Konsistenz kein komplettes AMU mit betonter Lidfalte und allem drum und dran schminken. Für mich funktionieren sie vor allem als Solokünstler, mit einem simplen Lidstrich sieht man meist schon gut geschminkt aus!

Bevor ich euch jetzt alle Faben noch mal einzeln zeige, möchte ich noch ein Wort zu Light Me Up verlieren, zu dem ich kein extra Bild gemacht habe, sondern den ihr einfach auf jedem AMU als Highlight unter der Augenbraue und im Innenwinkel sehen könnt. Der Stift wirkt zwar weiß, doch ist er sehr schimmrig und nicht besonders deckend - als einzel Lidschatten oder als weiße Base also unbrauchbar. Doch heißt der Lidschatten ja schon "Light Me Up", man kann sich also schon denken, dass es nicht die Intention der Macher war hier einen weißen Lidschattenstift zu kreieren, sondern eben einen Highlighter. Und dafür funktioniert er auch sehr gut, lässt sich super verblenden und fügt sich sehr schön ein!


Vorhin habe ich ja schon von einem Ausreißer geredet und mit dem fang ich auch gleich an. Schlimmer als Blue Dusk wird es also nicht :D Ganz im Ernst, was ist hier schief gelaufen? Im Swatch sieht das Blau so wunderschön aus, ein toller Blauton für den unteren Wimpernkranz, aber der Auftrag ist ja unter aller Kanone. Er wird fleckig, das Blau wird eher hell als metallisch deckend und sieht einfach unschön aus. Hier stimmt einfach gar nichts und so ist er auch sofort von meinem Auge gewandert und nie wieder mehr auf meine Lider gekommen. Blue Dusk ist ein echter Reinfall!


Nude Up ist ein helles. schimmriges Nude, das meiner Meinung nach mir einfach Solo nicht so gut steht. Kombiniert mit weiteren Puderlidschatten fügt er sich schön in ein AMU ein, aber Solo würde ich ihn für ein schnelles Make Up nicht hernehmen. Aber hier stimmt der Auftrag, die Haltbarkeit und das Ergebnis, es ist wirklich nur mein persönlicher Geschmack, dass mir Nude Up an mir nicht so gut gefällt.  


Uh, Bronze Beat ist ein Schätzchen, ein dunkles Braun mit rötlichen Schimmerpigmenten, das recht dunkel ist und so tagsüber und auch abends sehr gut passt. Die Blendbarkeit ist top, der Auftrag ist klasse und die Farbe ein Träumchen. Im Ernst ich kann nichts an der Farbe aussetzen und sie gehört definitiv zu meinen Lieblingen!


On Taupe ist so ein Alltagston, der immer geht und irgendwie immer passend ist. Es sind viele Schimmerpartikel enthalten, die On Taupe zu einem kleinen Solokünstler machen. Manchmal wünschte ich mir, dass On Taupe noch etwas dunkler und so etwas sichtbarer wäre, dann helfe ich aber mit einem entsprechenden Puderlidschatten etwas nach. Auch On Taupe ist qualitativ toll und definitiv eine empfehlenswerte Farbe aus der Reihe!


Mauve Mist habe ich definitiv am häufigsten getragen. Ich liebe gräuliche, mauvige Farben, da sie im Alltag geschminkt und doch nie nach zu viel aussehen. Er ist der einzige matte Lidschatten und ist meiner Meinung nach der einfachste Kandidat im Auftrag. Trocknet nicht sofort an und lässt so noch ein, zwei Sekunden länger Zeit zum verblenden. Ob mit oder ohne Lidstrich macht er immer eine gute Figur. Am liebsten habe ich ihn mit Velvet Flame von Zoeva (mein persönlicher Looking Good von MAC Ersatz, denn beide brauche ich nicht!) getragen. Ja, eine große Liebe mit Mauve Mist und wird auch weiterhin ständig auf meinen Augenlidern zu finden sein!


Ich kann nicht sagen, dass mich die gesamte Reihe vollkommen überzeugt hat (Blue Dusk, ich meine dich!!), aber vier Farben kann ich wirklich uneingeschränkt empfehlen: Light Me Up, On Taupe, Bronze Beat und meinen Liebling Mauve Mist. Für 5€ bekommt man hier wirklich gute Cremelidschatten, die eine ordentliche Haltbarkeit haben und eine tolle Farbabgabe. Wenn man also noch auf der Suche ist nach unkomplizierten Alltagsfarben, die wunderbar als Solokünstler funktionieren, dann schaut euch diese auf jeden Fall mal an! Sie gibt es in allen Manhattan Theken, soweit ich das sehen konnte.

Benutzt ihr gerne solche Stifte im Alltag? Welche sind eure Lieblinge?

Eure Elli


Kommentare

  1. Whoa, Bronze Beat und Mauve Mist sind ja farblich voll und ganz meins! Schade, dass das Blau so aus der Reihe tanzt, ansonsten will ich mir die Stifte aber unbedingt mal ansehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Cremelidschatten und ich sind bis jetzt noch keine Freunde geworden, irgendwie XD Wobei ich sie ehrlich gestanden auch selten solo getragen habe bis jetzt. Meist eher als farbige Base. Leider rutscht bei mir gefühlt alles dann sofort in die Lidfalte, egal was ich mache.

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Cremelidschatten sehr gerne & habe auch schon so manches Exemplar zu Hause.
    Diese Stifte habe ich mir bisher noch nicht näher angeschaut, aber nach deiner Review muss ich Mauve Mist doch mal unter die Lupe nehmen.
    Vielen Dank für die schöne Vorstellung!
    Glg
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe ja nudetöne, sprich: der on taupe oder mauve mist gefallen mir richtig gut! ich selber benutze einen ähnlichen und liebe den!

    liebe grüße
    karo :)

    AntwortenLöschen
  5. Pfui, das gleiche Problem hatte ich mit dem blauen auch :D ach..ich mag solche Stifte einfach nicht und ich finde es geht genau so schnell einen einfarbigen Lidschatten flott aufs Lid zu bringen, darum ist Zeitersparnis da jetzt kein Argument für mich ^^

    AntwortenLöschen
  6. Die Stifte gefallen mir echt gut, vor allem Bronze Beat - die Farbe sieht wunderbar sommerlich aus :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag solche Stifte generell sehr gern. Bronze Beat und Mauve Mist finde ich besonders schön.

    AntwortenLöschen
  8. Oho, die sehen aber ziemlich gut aus! Bronze Beat und Mauve Mist würde ich ja so was von nehmen.. Da muss ich echt nochmal nachdenken, ob ich es tun soll oder nicht, ahh! Aber in letzter Zeit bin ich auch so AMU-faul, sodass die mir eigentlich gut in den Kram passen würden.. Aber dann weinen doch meine Lidschatten, ahh.. So viele First World Problems. :D

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mir 4 Stifte gekauft in den Farben Mauve Mist, Nude Up, On Taupe, Bronze Beat. Das letztere gefällt mir am Besten. Dennoch bin ich über den Effekt enttäuscht.
    Ich bin schon 60 und benutze Abends und Morgens seit Jahren eine gute Augencreme die ich auch nicht weglassen will, denn die verhindert bis jetzt "Schlupflider". Vielleicht liegt es daran, dass die Farben so schlecht wirken. Gegen die Ansammlung in der Lidfalte trage ich nach dem Auftragen der Stickfarbe ein wenig farblosem Antishine-Makeuppowder von Rossmann auf. Das hilft, nur ist dann auch der Farbeffekt gemindert. Was nehmt Ihr so als Untergrund ???

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.
Back to Top