Drei Basics für reinere Haut

Es werden andauernd neue Wunderprodukte angepriesen, die die Haut reiner machen sollen, das Hautbild verfeinern und uns zu kleinen gephotoshopten Barbiepuppen machen sollen. Auch ich schreibe gerne über bestimmte Produkte, die mir persönlich sehr geholfen habe, jedoch weiß ich, dass die Haut bei jedem total anders ist und Produkte auch ganz anders wirken können. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich die größte Verbesserung an meiner Haut mit völlig Produktunabhängigen Ritualen erzielt habe, meinen persönlichen drei Grundpfeilern für reinere Haut. Es sind totale Basics, die jeder kennt und viele doch gerne mal vernachlässigen, weshalb ich sie euch heute noch einmal ins Gedächtnis rufen möchte :)


Gesichtswasser

Allein dieser einzige zusätzliche Pflegeschritt hat bei mir einen riesen Unterschied gemacht, was ich so niemals gedacht hätte. Ein Gesichtswasser übernimmt bei mir gleich mehrere Funktionen: Ggf. letzte Make Up Reste vom Gesicht nehmen, das Gesicht von Rückständen vom Wasser befreien, den pH-Wert für das nachfolgende Peeling senken und Feuchtigkeit spenden. Ein wahres kleines Multitalent. 
In meiner Wohnung in Berlin habe ich einfach keine gute Wasserqualität, was ich auch an meiner Haut sehr schnell gemerkt habe und ich bilde mir zumindest ein, dass die Rückstände vom Wasser so von meinem Gesicht entfernt werden. Tatsächlich nutze ich jedes Mal Gesichtswasser, wenn ich mein Gesicht mit Wasser gewaschen habe.
Wichtig ist mir hierbei, dass es keinen Alkohol besitzt. Meine Lieblinge sind die beiden rosa Gesichtswasser von Rival de Loop und Balea für trockene und sensible Haut.


Frische Handtücher

Man weiß ja, dass man sich immer mit einem frischen Handtuch das Gesicht abtrockenen soll, doch Hand aufs Herz, wer macht das schon? Ich will nicht wöchentlich tausend Handtücher waschen - so viele hab ich ja auch gar nicht. Deshalb benutze ich diese Einmal Waschlappen aus dem DM (die vom Rossmann finde ich übrigens nicht so gut!) um mein Gesicht abzutrocknen. So habe ich täglich ein frisches Tuch, verteile nicht meine gestrigen Bakterien heute erneut auf meinem Gesicht und hab keinen Wäscheberg am Ende der Woche. Auch hier hätte ich niemals gedacht, dass so ein kleiner Trick so viel ausmachen kann. Ich kann wirklich guten Gewissens sagen, dass ich weniger Pickel habe, seit ich mein Gesicht immer einem neuen Tuch abtrockne!


Jeden Morgen das Gesicht waschen

Morgendliche Gesichtspflege habe ich lange komplett vernachlässigt, Auch hier auf dem Blog habe ich noch geschrieben, dass ich das nicht brauche und damit sogar negative Erfahrungen gemacht habe. Das schiebe ich jedoch mittlerweile auf die falschen Pflegeprodukte, die ich damals benutzt habe, die einfach nicht zu meinem Hauttypen gepasst haben. 
Seit ich nun gewissenhaft, mit passenden Produkten, jeden Morgen mein Gesicht reinige und pflege, ist meine Haut so viel schöner geworden! Mittlerweile habe ich eine lange Routine herausgearbeitet, die mir so sehr gut tut. Wenn es schnell gehen muss verwende ich nur das Mizellenwasser von Garnier, um überschüssiges Sebum, Cremereste und co zu entfernen. Irgendwie muss ich jeden Morgen mein Gesicht mittlerweile reinigen, sonst fühle ich mich unwohl!


Diese drei Tipps kannte doch wirklich jeder? Natürlich kannte auch ich sie schon viel länger, da sie ja in jeder Wendy Zeitschrift stehen, aber wirklich anwenden tue ich es erst seit etwa einem 3/4 Jahr. Sonst war ich auch gerne mal zu Faul, jedoch merke ich, dass sie einen unheimlichen Unterschied machen und hoffe, ich werde niemals damit aufhören :)

So nun ihr: Hand aufs Herz, wer benutzt jedes Mal ein frisches Handtuch zum Abtrocknen? :)

Eure Elli

PS: FROHE OSTERN IHR LIEBEN <3

Labels: