Paula's Choice BHA Lotion - Ein Weg zu reiner Haut?

Sobald man etwas häufiger auf Blogs unterwegs ist und sich auch für Hautpflege interessiert, kommt man an Paula's Choice und den chemischen Peelings nicht vorbei. Zwar ist Paula's Choice weit nicht die einzige Firma, die chemische Peelings herstellt, aber denke ich an BHA, so schießt mir sofort Paula's Choice in den Kopf. Deshalb wollte ich es unbedingt ausprobieren und so kam es mir sehr gelegen, dass ich von Paula's Choice gefragt wurde, ob ich eines ihrer Produkte testen möchte. Vielen Dank!
Ich habe nun die BHA Lotion nun 2.5 Monate in Gebrauch und möchte euch von meiner Erfahrung mit diesem chemischen Peeling berichten, wie ich es anwende und worauf ich im Besonderen achte!

Vorweg ein paar Worte zu meiner Haut und wieso ich mich für ein chemisches Peeling entschieden habe:
Ich habe keine klassische unreine Haut, sondern eher normale bis trockene Haut. Doch habe ich häufiger mit kleineren Unreinheiten an den Wangen und Unterlagerungen am Kinn zu kämpfen. Es wäre kein absoluter Weltuntergang, wenn ich es nicht in den Griff bekommen würde, aber eine 1A reine Haut ist immer das Angestrebte, oder? Außerdem habe ich erweiterte Poren neben der Nase, welche ich gerne ausradieren würde. Ich weiß, ich weiß, Poren werden nicht kleiner, aber man kann sie reinigen und dann erscheinen sie zumindest kleiner. Und da BHA im Gegensatz zu AHA auch im Inneren der Pore reinigt, habe ich mich dafür entschieden.

Ich hab mich für die BHA Lotion in der 2% Konzentration entschieden. Es gibt noch ein BHA Gel und das Liquid in jeweils 1% und 2% Konzentration. Ich habe mich im Vorfeld ein wenig Informiert bezüglich der Konzentration und häufig gelesen, dass 1% nur einen sehr geringen bis gar keinen Effekt hatte, weshalb ich mich gleich für die 2% Keule entschieden habe.
Wieso Lotion? Keine Ahnung! Irgendwie hat das für mich Sinn gemacht das Peeling in einer cremigen Konsistenz aufzutragen, auch in Hinblick auf meine leicht zu Trockenheit neigende Haut. Gleich vorweg: Ich würde beim nächsten Mal das Liquid kaufen und nicht die Lotion, aber darauf gehe ich später noch ein.

Wieso man überhaupt ein chemisches Peeling benutzen sollte, hat Agata hier in ihrem Beitrag sehr gut erklärt. Für mich waren die wichtigsten Punkte eben dass die Poren nicht weiter verstopfen mit abgestorbenen Hautzellen, dass die Haut mehr strahlen soll und auch dass die Inhaltsstoffe stärker wirken sollen


Die Lotion ist mit einem Pumpspender sehr gut dosierbar, dabei entspricht ein Pumpstoß der Menge auf meinem Handrücken und reicht locker für das komplette Gesicht. Ich empfinde einen Pumpstoß sogar fast als zuviel und verwende meist etwas weniger. Auf dem zweiten Bild erkennt ihr leicht, wie viel ich in diesen 2.5 Monaten schon verwendet habe. Bis zur Zeile "over the entire face" ist das Produkt aufgebraucht, das ist fast nichts! Ich bin mir sicher, dass ich diese eine Flasche mindestens noch ein Jahr lang verwenden kann, denn das Zeug ist super ergiebig!
Zunächst schminke ich mein Gesicht ab, trage ein Gesichtswasser auf und lasse es etwas antrocknen. Erst danach trage ich das chemische Peeling auf. Anschließend warte ich rund 30 Minuten bis ich weiter mit meiner Routine fortfahre.
Say whaaaaaat? 30 Minuten warten bis man weiter machen kann? Jap, zumindest habe ich es so in diversen Beautyforen gelesen. In dieser Zeit soll eben das Peeling wirken und optimal wirkt es eben nur, wenn der saure PH-Wert nicht durch ein Serum oder eine Creme wieder neutralisiert wird (zumindest habe ich es so verstanden).
Deshalb ist es auch wichtig welches Gesichtswasser ihr verwendet. Wasser, Alkohol etc treiben euren natürlich leicht sauren PH-Wert auf der Haut in die Höhe und dann kann das Peeling eben auch nicht optimal wirken. Erst mit einem sauren Gesichtswasser oder einer entsprechenden Wartezeit (nochmal rund 30 Minuten) ist eure Haut "bereit" für das Peeling. Alle Gesichtswasser von Paula's Choice weisen übrigens einen solchen PH-Wert auf, aber auch das rosane Gesichtswasser ("für trockene und sensible Haut ohne Alkohol") von Balea und Rival de Loop. 
(Ich erhebe keinen Anspruch auf vollständige Richtigkeit bei diesem PH-Abschnitt!!!!!!!)

Nach den 30 Minuten ist die Lotion vollständig eingezogen und ich gebe einfach meine normale Pflege darüber. 
Offiziell kann man das Peeling auch auf die Augen auftragen, man soll nur einen gewissen Abstand zum Wimpernrand lassen. Das ist mir aber zu gefährlich, weshalb ich großzügig die Augen und die Lippen ausspare!
Es ist super wichtig, egal ob ihr das Peeling abends oder morgens benutzt, dass ihr zusätzlich einen Sonnenschutz morgens auftragt! Die Haut wird durch das Peeling lichtempfindlicher und damit ihr später nicht noch faltiger werdet, wird ein Faktor von mind.LSF 30 empfohlen!
Kommen wir auch gleich dazu, was mich an der Lotion stört. Wenn das Gesicht nach dem Gesichtswasse noch leicht feucht ist oder man zuviel von der Lotion nimmt, so schäumt die Creme irgendwie seltsam auf. Sie lässt sich zwar noch immer gut im Gesicht verteilen, aber es bilden sich weiße Schlieren, die erst nach einigen Minuten weggehen. Nehme ich weniger als einen Pumpstoß, so ist der Effekt nicht so stark, ganz bleibt er aber nicht aus. Ja, meckern auf hohem Niveau, aber mich stört es und deshalb würde ich beim nächsten Mal zum Liquid greifen!
Euch interessiert aber doch sicher viel eher, wie das Ergebnis war und wie ich damit zurecht gekommen bin! 
Ich habe mich an die Richtlinie von Paula's Choice gehalten und es in den ersten zwei Wochen nur alle zwei Tage abends benutzt. Anschließend täglich, immer abends. Ich wusste durch Agatas Beiträge, dass es zu einer Verschlechterung am Anfang kommen kann und so kam es auch. Ich hab dicke Pickel bekommen und davon gleich mehre, so wie ich es das letzte Mal mit 14/15 Jahren hatte. Ich wollte es schon aufhören zu benutzen, doch wusste ich ja, dass ich immer einen Hautzyklus warten muss, bis die Haut sich eben darauf einstellt. Also habe ich tapfer durchgehalten.
Nach dem die Pickel abgeklungen sind, was sehr schnell ging, merkte ich eine längere Zeit nichts. Ich habe auch schon Steffi von What do you fancy berichtet, wie enttäuscht ich von dem Produkt bin, denn es schien, als mache es einfach nichts mehr auf meiner Haut. Zwar produzierte es keine Pickel mehr, aber eine Verbesserung trat auch nicht ein. 
Erst weitere zwei bis drei Wochen später merkte ich eine wirkliche Verbesserung. Eher schleichend trat diese ein, aber ich merkte wie viel zarter meine Haut wurde, irgendwie gleichmäßiger und ich deutlich weniger Unreinheiten hatte. Ich kann das schwer beschreiben, aber sie sah einfach strahlender und besser aus, ohne dass ich direkt sagen kann "hier, schau, der Bereich sah davor so viel schlimmer aus". Über Weihnachten habe ich es einige Tage lang nicht verwendet (schlichte Faulheit) und habe doch direkt gemerkt, dass meine Haut wieder schlechter wurde. 
Was mir auch aufgefallen ist, dass wenn mal Unreinheiten kommen, diese ganz schnell wieder abklingen. Sonst kämpfte ich ewig noch mit diesen roten Flecken, die Pickel gern hinterlassen, diese bleiben aber mit der BHA Lotion bei mir komplett aus.
Ist dieser Aufwand mit der 30 minütigen Pause in der Abendroutine, ein zusätzlicher Sonnenschutz (wobei ihr auf den so oder so nicht verzichten solltet!) und ganz allgemein ein zusätzlicher Schritt in der Abendroutine das Ergebnis wert? Ich sage mittlerweile ganz klar und deutlich ja!
Ja, ich mache das mittlerweile gerne, weil ich das strahlende und reinere Ergebnis meiner Haut einfach super finde. Das hat so noch kein Produkt geschafft! Zwar hatte ich nie wirklich unreine Haut und hin und wieder kommen auch mit der BHA Lotion ein oder zwei kleine Pickelchen, aber das Ergebnis überzeugt mich doch völlig. Die Unterlagerungen am Kinn sind vollkommen verschwunden und auch an den Wangen habe ich kaum mehr Unreinheiten. 
Nur die erweiterten Poren hat die Lotion nicht in den Griff bekommen, aber da mach ich doch ganz gern Abstriche, wenn das Ergebnis sonst überzeugend ist!
Der Preis von 28,90€ erscheint erstmal sehr teuer, doch komme ich damit sicher noch mind. ein Jahr hin, was den Preis für mich sehr relativiert! Man braucht wirklich nur sehr, sehr geringe Mengen davon! Beziehen könnt ihr das über die offizielle Paula's Choice Seite.

Somit schließe ich mich allen positiven Reviews an und bin nun auch überzeugte chemische Peelerin, dank der BHA Lotion von Paula's Choice.
Weil jeder aber eine andere Haut auf dem Gesicht hat, verlinke ich euch hier noch einige weitere Reviews:
Cupcakes and Berries
Mel Et Fel
Meet Miss Moehrchen
Conzilla

Kennt ihr die BHA Lotion von Paula's Choice? Verwendet  ihr ein chemisches Peeling?

Eure Elli


Labels: ,