Letzte Woche habe ich mir einen hübschen Nagellack aus der Jolie Fleur-LE von Rival de Loop gekauft. Die Limited Edition gibt es schon ein Weilchen, da ich aber selten bei Rossmann bin, konnte ich sie mir erst jetzt näher anschauen. Falls ihr die LE bisher ebenfalls verpasst habt, vielleicht gibt es bei euch ja auch noch was im Aufsteller. ;)


Ich habe mir einen der Duftlacke gekauft, nämlich 03 Jolie Blue, der nach Blaubeere duften soll. Die Farbe ist ein Mittelblau mit einem leichten Lilastich. Sie gefällt mir sehr gut, so ein Farbton hat in meiner Sammlung bisher gefehlt.


Die Konsistenz ist sehr angenehm. Der Nagellack lässt sich gut verteilen, aber ist nicht zu flüssig, dass er sofort in die Ränder verläuft, wenn man mal zu viel Farbe aufnimmt. Der Pinsel ist schmal aber er fächert meiner Meinung nach sehr gut auf. Das ist mir sehr viel lieber als ein breiter Pinsel, der meinen kompletten kleinen Finger bemalt. ;)
Ich habe zwei Schichten Jolie Blue ohne Topcoat lackiert. Die zwei Schichten sind nötig, eine allein deckt leider nicht, aber da ich sowieso immer doppelt lackiere, macht mir das nichts. Die Trocknungzeit ist ziemlich kurz, daher habe ich auch auf den Überlack verzichtet. Leider haben sich kleine Bläschen gebildet, sehr schade, ich habe zwischen den Schichten mindestens zehn Minuten gewartet und sehr dünn lackiert.

Sehr positiv überrascht haben mich der Duft und die Haltbarkeit. Der Geruch an sich ist nicht überragend, er ist süß, mit etwas Fantasie kann man auch etwas Beeriges erkennen. Ich hatte damit gerechnet, dass er sehr schnell verfliegt und der Duft nur kurze Zeit nach dem Trocknen bleibt, aber er hält tatsächlich mehrere Tage. Auch drei Tage später war er noch genauso stark wie am Anfang. Am fünften Tag ist er nur noch sehr schwach zu erschnüffeln, aber so lange trage ich einen Lack normalerweise auch nicht. Damit kommen wir auch schon zur Haltbarkeit. Trotz Fehlen des Überlacks trat erst nach vier Tagen leichte Tipwear auf. So sehen andere Lacke schon nach nur wenigen Stunden aus, das erstaunte mich dann doch. :) Bisher habe ich von den Rival de Loop Lacken meist die Finger gelassen, weil mich Konsistenz (viel zu dick) und Haltbarkeit eher enttäuscht haben. Daher bin ich jetzt noch ein bisschen froher, dass ich dieses limitierte Fläschen in meinen Einkaufskorb gepackt habe.  



Was habt ihr euch aus der LE geholt? 

Eure Anna
Es ist wieder einige Zeit seit meinem letzten Favoriten Post verstrichen und auch meine liebsten Produkte haben sich geändert. Welche Produkte ich in den letzten Tagen und Wochen besonders gern benutzt habe, zeige ich heute!
Wie bereits in meinem letzten Lieblinge Post vom Mai erwähnt, poste ich meine Lieblinge in unregelmäßigen Abständen. Eben immer dann, wenn ich auch wirklich neue Lieblinge zu zeigen habe. Die Produkte die ich wirklich liebe, benutze ich nicht nur einen Monat lang gern, sondern viel länger, unter Umständen bis sie leer sind. :)


Ein Nagellack den ich sehr gern getragen habe, ist leider ein Limitierter. Fashion Playground von Essie war vor einigen Wochen in einer LE erhältlich, erinnert mich aber stark an Mint Candy Apple. Nailpolish and other goodies hat beide verglichen und festgestellt, dass man nicht Beide braucht. Deshalb finde ich es nicht schlimm, dass ich euch hier einen limitierten Lack zeige :) Mint auf den Nägeln schreit nach Sommer und ich liebe es momentan sehr. Man erkennt auch an dem Füllstand: Der Essie ist in Gebrauch! Leider benötigt er drei Schichten, aber durch die rasche Trocknungszeit find ich das bei der tollen Farbe noch in Ordnung :)



Ein etwas ungewöhnliches Produkt stellt der Compeed Anti-Blasen Stick* dar. Es ist ein fester Stift, der an die Stellen aufgetragen wird, an denen man zu Blasen neigt. Dabei bildet sich eine Art Schutzschicht, die die Reibung an der Stelle minimiert. Zunächst war ich sehr skeptisch, ob so ein Stift wirklich helfen kann, aber ich wurde positiv überrascht! Sonst habe ich immer Blasen bei neuen und auch bei alten Schuhen bekommen, besonders an der Ferse, diese wurden durch den Stift minimiert. Ich bin schwer begeistert und es folgt bald ein ausführlicherer Bericht zu ein paar Compeed Artikeln. 


Bei der Hitze, die momentan in Berlin noch immer herrscht, springe ich gern einmal zu viel als einmal zu wenig unter die Dusche. Ich weiß, dass es der Haut nicht gut tut, so häufig gewaschen zu werden, aber es ist einfach super erfrischend. Damit meine Haut aber nicht zu sehr leidet, benutze ich die In-Dusch Body Milk von Nivea wieder verstärkt. Auf das Eincremen am Abend mit meiner normalen Bodylotion kann ich zwar nicht völlig verzichten, aber die Haut spannt nach einer zusätzlichen Dusche nicht so sehr. Ich finde es toll, dass ich danach keinen Film auf der Haut habe oder bei 30 Grad warten muss, bis die Body Lotion einzieht. 

Die Mascara habe ich richtig lieben gelernt. Die Rocket Volum' Mascara von Maybelline zaubert wundervolle Wimpern an mir, Volumen und Trennung schafft die Mascara. Leider färbt sie an heißen Tagen etwas ab und ich bekomme dunkle Schatten unter den Augenbrauen, an den kühleren Tagen werd ich sie aber wieder verstärkt tragen!

Nach kräftigem Lippenstift war mir nicht bei den warmen Temperaturen, weshalb ich wieder verstärkt zu Macaroon aus der Revlon Lip Butter Reihe gegriffen habe. Eine leichte Farbabgabe, die natürlich aber doch geschminkt aussieht. Sie trocknet die Lippen nicht aus und ich kann es ganz unproblematisch zwischendurch nachziehen. Ich liebe diesen Lippenstift und die nächste Farbe ist auch schon eingezogen! Hier findet ihr übrigens meine Review zu der Lip Butter :)

Auch was Parfum anging, war mir eher nach frischen, süßlichen Düften. Neben dem It's Blossom Time von Mel Merio, welchen wir gestern vorgestellt haben, habe ich besonders häufig Juicy Couture Couture La La Malibu* getragen. Ein süßlicher Duft, an den ich mich zunächst etwas gewöhnen musste, mittlerweile bekomme ich aber sofort gute Laune beim Auftragen. Ein wahrer Sommerduft, der momentan auch liminiert nur bei Douglas erhältlich ist. Die Haltbarkeit ist für so einen hochwertigen Duft leider nicht so toll, denn nach 2-3 Stunden riecht man davon nichts mehr. Dennoch habe ich ihn sehr gern getragen, eine lange Zeit fast täglich!

Mit den steigenden Temperaturen, trägt man auch immer weniger Stoff an den Füßen. Deshalb war das Thema Fußpflege in der letzten Zeit immer präsenter und besonders gern habe ich die Gehwol Soft Feet Creme mit Milch und Honig* verwendet. Die Füße werden toll mit Feuchtigkeit versorgt und meine Füße wurden richtig vorzeigbar. Mein Freund hat schon gefragt, wieso ich keine Vorher-Nachher Bilder gemacht habe, denn der Unterschied ist enorm, aber das wollte ich euch dann doch nicht antun ;)
Auch hier folgt noch eine ausführlichere Review!


Dass ich eher auf natürliches Make Up zurückgegriffen habe, habe ich ja nun ein paar mal erzählt :) So habe ich auch sehr häufig zum Dallas Blush von Benefit gegriffen, welches ich gern großflächig im Wangenbereich als Blush und Kontur anwende. Einen gesunden Teint verleiht Dallas und das war genau das, was ich in den letzten Zeit wollte. Hier habe ich einen ganzen Post Dallas gewidmet.


Das letzte Produkt habe ich erst vor einigen Wochen gekauft, aber es schon tief in mein Herz geschlossen, es handelt sich um den Rituals Miracle Balm mit weißem Lotus und Ginkgo. Zunächst war die Konsistenz etwas ungewöhnlich, denn es erinnert mich eher an Vaseline als an eine Creme, aber sie zieht recht schnell ein und hinterlässt einen tollen Duft. Es erinnert mich stark an die Lush Smitten Handcreme, die leider aus dem Sortiment genommen wurde. Warm und stark nach Marzipan riecht es. 
Auch die Pflegewirkung ist super, meine Hände fühlen sich den ganzen Tag gut versorgt an, hier habe ich wirklich das Gefühl, dass sie pflegt und sich nicht nur ein schützender Film um die Hände legt.


Das waren meine Favoriten aus der letzten Zeit. Es ist ein Mix aus neuen Produkten, die mich direkt überzeugt haben, aber auch Produkte die ich schon länger besitze und die sich wieder in mein Herz gekämpft haben. Ich find das immer wieder toll, wie alte Schätze wieder in den Vordergrund drängen, nach dem man sie etwas vernachlässigt hat. 

Welche Favoriten hattet ihr in der letzten Zeit?

Eure Elli
*Pr-Sample

Vor ein paar Wochen habe ich Post von Rossmann bekommen mit drei der neuen Mel Merio Parfums. Wie der Zufall es wollte, brach ich einen Tag später in Richtung Heimat auf und habe so meiner lieben Co-Bloggerin Anna auch eines der Parfums mitgebracht. Wir haben uns entschieden jeweils ein Parfum zu testen und das Dritte, It's Pool Time, in den Verlosungstopf zu geben, so dass sich eine von euch irgendwann darüber freuen wird :) So viel sei jedoch verraten, das Probeschnuppern im Rossmann hat ergeben, dass It's Pool Time ein wundervoller frischer und sehr sommerlicher Duft ist!



Es geht also heute um diese beiden Parfums, deep sea, welches Anna getestet hat und It's Blossom Time
Beide Parfums sind neue Durftrichtungen, welche seit rund einem Monat regulär in allen Rossmann Filialen erhältlich sind. Es lassen sich zwei Produktlinien erkennen. Der einen gehört deep sea an, welche durch die große, quadratische Verpackung gekennzeichnet sind. Diese sind etwas teuerer, bestechen aber durch ein schönes Design, das sich keinesfalls hinter den teuren Parfumflakons verstecken muss. Die Namen deuten jeweils schon die Duftrichtung an und neben deep sea sind noch "butterfly", "bloom" und "oriental spirit" erhältlich.
It's Blossom Time gehört der anderen Parfumlinie an, diese kennzeichnet sich durch die längliche Verpackung und auch der Name aller Parfums der Linie lauten "It's ... Time". Somit gibt auch hier der Name die Duftrichtung an, was ich sehr schön finde. Toll finde ich bei dieser Linie, dass neben dem großen 50ml Parfum auch das passende Deo-Spray und auch ein kleiner Zerstäuber in 10ml für die Handtasche erhältlich sind!

Den Anfang der Review macht Anna mit ihrer Beschreibung zu dem Parfum deep sea.

"Erfrischende Zitrusnoten bilden den spritzigen Auftakt von Mel Merio Deep Sea. Im Herzen erblühen zarte Blüten von Jasmin und lieblichem Veilchen. Amber gepaart mit sinnlichem Sandelholz runden diesen Duft raffiniert ab."

Das Eau de Parfum kommt in einem durchsichtigen Glasflakon in einer Quaderform mit einem eckigen Deckel aus Kunststoff und fasst 50 ml. Das Design ist sehr schlicht und durch die flache Form kann er nur schwer umfallen. Er ist dadurch praktisch, allerdings weniger dekorativ, was mich persönlich nicht stört. Das Parfum selbst ist hellblau eingefärbt und passt damit sehr gut zu seinem Namen deep sea, bei dem man an der blaue Meer denkt.

Beim ersten Schnuppern dominiert die blumige Note aus Jasmin, Veilchen und Sandelholz, gleichzeitig ist auch die leicht herbe Ambernote zu vernehmen. Auf die Haut aufgesprüht kommt nun sehr erfrischend ein Hauch von Zitrusfrüchten zum Zuge, der zusammen mit dem blumigen Aroma an einen Spaziergang durch einen blumigen Garten erinnert. Als kein bisschen penetrant empfinde ich den Duft, er ist sehr frisch und lebendig, passt sehr gut in den Frühling und in den Sommer. Es umgibt einen keine Parfumwolke, aber trotzdem ist auch nach mehreren Stunden noch ein feiner Wohlgeruch wahrzunehmen.

Für mich ist deep sea ein Parfum für tagsüber, aber auch für einen gemütlichen Abend auf der Terrasse. Für heiße Sommerparties und ausgelassene Nächte in den Clubs ist es eher nichts, dafür ist es meiner Meinung nach zu leicht und blumig.


50 ml Mel Merio deep sea EdP sind für 5,99 € bei Rossmann erhältlich. Für diesen Preis lohnt es sich auf jeden Fall, ein bisschen mehr Abwechslung in die eigene Duftammlung zu bringen. Das Parfum riecht gut und die Haltbarkeit ist in Ordnung, damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für diese Menge wohl unschlagbar.  


"Der leichte florale Duft von Mel Merio it's Blossom Time mit einer Mischung von süßen Früchten und zarten Rosen ist ideal für den Tag."

It's Blossom Time befindet sich in einem schweren Glasflakon, mit einem verstärkten Boden und weist eine Tropfenform auf. Der Verschluss unter dem Deckel ist blau, was das Blau der Schrift wieder schön einfängt. Der Flakon selbst ist durchsichtig, erscheint durch die eingefärbte Flüssigkeit jedoch leicht grün. Der Deckel ist aus transparentem Plastik.
Insgesamt finde ich stellt dieses Parfum keine Augenweide dar, mir fehlt das Besondere an dem Flakon, eine schöne Gravierung oder eine ausgefallene Form. Ich finde es schade, denn so geht es in meiner Parfumsammlung etwas unter.
Die Flasche hat auch einen seltsamen Schwerpunkt, sodass ich immer wieder Angst habe, dass dieses Parfum vom Schrank fällt.

Sprüht man das Parfum auf, entfaltet sich zunächst ein stark floraler Duft, der jedoch fast lieblich süß erscheint. Als fruchtig würde ich ihn nicht beschreiben und auch die Rosen rieche ich nicht so stark heraus. Viel eher erinnert er mich an eine Blumenwiese, so wie es der Name auch schon sagt. Er riecht dennoch nicht schwer oder gar erwachsen, sondern sehr frisch und leicht. Er ist auf jeden Fall jugendlich, das gefällt mir sehr gut. Im Laufe der Zeit tritt das Florale etwas in den Hintergrund und das Parfum wird weicher, der Duft selbst verändert sich jedoch nicht.
Es ist keine klare Basisnote erkennbar, so lässt sich auch die Haltbarkeit erklären. Denn nach zwei bis drei Stunden ist der Duft verflogen, für ein Eau de Parfum finde ich das schon schwach. 

Der Preis stimmt einen jedoch wieder positiv, denn mit 4,99 für 50ml kann man die kurze Haltbarkeit schon verkraften. Ist es wichtig, den ganzen Tag gut zu duften, so kann man auch für 1,99€ den Zerstäuber für die Handtasche kaufen und kann so auch im Büro den Duft nachlegen.

Ich finde es ist ein tolles Parfum für den Alltag. Es ist frisch und leicht blumig, tritt aber nicht unangenehm in den Vordergrund. Am Abend würde ich vielleicht zu einem intensiveren Duft greifen, denn da finde ich It's Blossom Time etwas zurückhaltend. Dennoch gibt es, auch im Hinblick auf den Preis, eine klare Empfehlung von mir!



Abschließend kann man sagen, dass wir beide sehr überrascht sind über diese recht günstigen Parfums aus der Drogerie. Es sind schöne, sehr alltagstaugliche Düfte, die eine schöne Abwechslung in die bestehende Sammlung bringen. Wir konnten uns beim Aussuchen gar nicht entscheiden, wer welches Parfum testet, denn uns haben sie beide sehr gut gefallen. Sie sind sehr frisch und werden bestimmt den Geschmack vieler junger Frauen treffen. Schnuppert ruhig in einer Rossmann Filiale daran!

Wir bedanken uns noch einmal bei Rossmann für den schönen Produktest!

Wie steht ihr zu Parfum aus der Drogerie? 

Eure Anna und Elli



Lange verfolge ich schon die Monday Make Up Madness Aktion von Steffi und Oli, doch bin ich irgendwie nie dazu gekommen mitzumachen.
Dieses Mal aber bin ich mit am Start bei dem Thema "Tukan oder Kolibri - Welcher Vogel seid ihr?".
Für mich stand sofort fest, dass ich viel mehr ein Kolibri bin als ein Tukan. Ich finde Kolibris unheimlich hübsch und würde so gern einen Kolibri sehen. Hach.
Nach einer kurzen Bildersuche, wusste ich auch zu welchen Farben ich für dieses Make Up greifen soll. Viele Kolibris sind bläulich und/oder grünlich, haben gräuliche oder braune Flügel, haben manchmal aber auch andere wundervolle Farben in ihrem Gefieder. Dies habe ich versucht in meinem Make Up umzusetzen.
Diesmal ohne Full Face Bild, denn nach dem einen Auge, hatte ich Angst dass mir der Glitter in das Auge fällt, weshalb ich mich beeilt habe mit den Bilder. Das Licht hat es heute auch nicht wirklich gut gemeint, was den Farben am Auge nichts getan hat, nur meine Haut sieht etwas krank aus :)











Okay, ich habe wirklich versucht einen Vogel auf mein Auge zu bekommen. Den Eyeliner habe ich tief in den Innenwinkel gezogen, um so den spitzen Schnabel des Kolibris nachzustellen. Die Glitterflocken sollen natürlich die Flügel des Vogels darstellen. 
An Lidschatten habe ich ausschließlich wieder Sleekfarben benutzt, denn die Farbbrillanz ist einfach super. Am oberen Lid habe ich im inneren Winkel Humming Bird aufgetragen und dann in Kiwi Flower hineingeblendet, beide Lidschatten aus der Snapshots Palette. Bis in den Außenwinkel habe ich dann Evergreen aus der Garden of Eden Palette aufgetragen. Forbidden und Python in die Lidfalte gegeben. Auch am unteren Winkel kam die Garden of Eden Palette zum Einsatz, Paradise on Earth und Gates of Eden sollen die bräunlichen Flügel nachstellen. Das tiefe Blau im Innenwinkel stammt aus der Del Mar Palette und nennt sich Poolside.
Den Glitter habe ich aus dem Nail Art Tum von p2, welcher vor einiger Zeit in einer LE erhältlich war.
Das war es auch schon!

Ich hoffe mein Vogelexperiment gefällt euch und vielleicht macht ihr ja auch bei der MMM Aktion mit! Noch bis zum 4. August habt ihr Zeit, die Infos dazu hier.

Welchen Vogel würdet ihr darstellen wollen?

Eure Elli
Seit 6 Wochen habe ich nun den neuen Push-up Liner von Benefit zuhause und teste ihn seit dem immer und immer wieder, so dass ich heute meine Meinung dazu schreiben möchte.
Den Liner habe ich als kleine Probegröße bei dem Criminally Sexy Event von Benefit bekommen, von welchem ihr sicher schon alle mitbekommen habt. Dennoch möchte ich, gerade weil es mein erstes Event war, gern ein paar Worte dazu verlieren. Wen es nicht interessiert, kann ja zur Review runterscrollen :)

Am Freitag, den 13.06 waren wir eingeladen den neuen Benefit Liner genauer unter die Lupe zu nehmen und ihn näher kennen lernen zu können. 
Unterwegs waren wir mit einem super schicken Doppeldeckerbus, der aufgrund des schönen Wetters das Sonnendach geöffnet hatte. So fuhren wir durch Berlin, an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei, mit ein paar Pausen für unsere Raucherfreunde. Zunächst wurden wir mit den wichtigen Informationen zum neuen Liner versorgt, welche ich versuchen werde in meine Review einfließen zu lassen und anschließend begann der lustige Part. Wir fanden und in kleinen Gruppen zusammen, ein besonderer Gruß geht hier an Nana, Angelika, Palmira und Yazz heraus und mussten dann in fünf verschiedenen Aufgaben unser Wissen über den neuen Liner unter Beweis stellen, zeigen wie kreativ wir sind und lustige Bilder mit sämtlichen Accessoires machen. Kurzum wir hatten einen riesen großen Spaß. Nach den Challenges konnte man sich von den anwesenden Benebabes schminken lassen, oder wie wir einfach mit ihnen quatschen. Es war ein wirklich toller Abend, für den ich mich beim Benefit Team, besonders bei der lieben Sophia, bedanken möchte!
Mit so einem geschmückten Bus waren wir der Hingucker auf der Straße :D


Wir sind jetzt ne Gang! Das Bild hab ich von der lieben Nana geklaut :)


Kreativ arbeiten: Plakat für den Liner gestalten

Nun möchte ich euch meine persönlichen Erfahrungen mit dem neuen Benefit They're real Push-up Liner teilen.
Stolze fünf Jahre wurde an der Entwicklung dieses Liners gearbeitet, um folgende drei Punkte möglichst gut umsetzen zu können:
  • Ein matt-schwarzes Gel, welches wasser- und wischfest ist
  • Ein Geleyeliner ohne zusätzlichen Pinsel, sondern in einer praktischen Stiftform
  • Die AccuFlex Spitze, welche möglichst nah an den Wimpernkranz kommen soll.
Drei Punkte, die mich bereits nach der ersten Pressemitteilung neugierig machten. Irgendwelche Probleme hatte auch ich immer mit meinen Eyelinern, entweder war die Haltbarkeit nicht zufriedenstellend, der zusätzliche Pinsel für den Geleyeliner musste täglich gewaschen werden oder ich kam einfach mit der Handhabung nicht zurecht. Ich hatte also hohe Erwartungen an den neuen Liner und war mehr als gespannt ihn auszuprobieren!

Wie bereits erwähnt, habe ich nur eine kleine Version von dem Liner erhalten, welche 0.36g Inhalt fässt, die originale Größe hingegen 1.4g und ist aufgrund der längeren Stiftform wesentlich angenehmer in der Handhabung.
Die optische Ähnlichkeit zur großen Schwester, der they're Real Mascara, ist sehr groß. Mir gefällt das Design ausgesprochen gut, zwar ist es nicht so verspielt wie man es sonst von Benefit Produkten kennt, aber im Vergleich zu meinen anderen Eyelinern dennoch ein Hingucker. 
Der Deckel lässt sich aufschrauben, um so wirklich fest zu schließen. Zunächst habe ich wie verrückt am Deckel gezogen und wollt mich schon beschweren, dass ich so ein defektes Ding bekommen hab, bis Dummerchen Elli gemerkt hat, dass man es aufdrehen muss :D Der Deckel zum drehen hat natürlich den Vorteil, dass man es fest zuschließen kann und der Deckel sich nicht in der Handtasche lösen kann. So trocknet das Gel nicht so schnell aus.

Dreht man den Deckel das erste mal auf, erscheint dieser orange Stopper in der Spitze, diese muss man natürlich erst abziehen, bevor man es benutzt. Anschließend hab ich ihn nicht mehr wieder benutzt und weggeworfen. Eigentlich soll es vor dem Austrocknen schützen, wenn man es aber in die dreckige Spitze wieder einsetzt, wird es immer dreckiger und man saut sich die Finger ganz schön ein, so auch bei Cream zu lesen.
Die Spitze ist diese besondere AccuFlex Spitze. Sie besteht aus drei Komponenten: Dem soliden Fundament, welche die Spitze stabilisiert, einer flachen und breiten (Silikon-)Basis, welche die Wimpern sanft nach unten drückt, um so nah an den Wimpernkranz zu gelange und einer weichen und gebogenen Spitze, welche den präzisen Auftrag ermöglichen soll.
Zunächst kam mir das ganze sehr ungewohnt vor. Ich kenne alle möglichen Eyeliner, aber mit einer Silikonspitze hatte ich noch keinerlei Erfahrungen. Sie ist zwar nach oben hin sehr beweglich, was ich sehr begrüße, aber skeptisch war ich doch.
Dreht man unten an dem Rädchen, gelangt das Gel aus der Spitze heraus. Hier auf dem Bild habe ich wirklich viel zu viel herausgedreht. Das Gel hat eine recht feste Konsistenz, es erinnert mich an eine pastige Schuhcreme. Es trocknet wie versprochen matt und wirklich tief schwarz, kein seltsamer Grauschleier auf dem schwarzen Liner. Toll.
Bleiben wir aber bei dem Gel, denn die Konsistenz ist auch, meiner Meinung nach, die Schwierigkeit bei dem Liner. Sobald man etwas zuviel erwischt, bilden sich Krümel und unschöne Ansammlungen von dem Produkt. Diese Ansammlungen wieder auszugleichen ist fast unmöglich, denn es trocknet sehr schnell. Verwendet man hingegen zuwenig Produkt, bilden sich unschöne graue Schlieren, die Silikonspitze gleitet dann nicht über das Auge, stoppt seltsam auf dem Auge und man kann keine gerade Linie ziehen. Man muss wirklich den Dreh raus haben wie viel Produkt man pro Auge benötigt und dieses Herumexperimentieren kann einem den letzten Nerv rauben.

Hat man es erstmal aufgetragen, liebe ich das Ergebnis von dem Liner. Matt, schwarz und die Haltbarkeit ist einfach super. Ich greif mir gern in die Augen, weshalb sich sehr schnell der Eyeliner im Innenwinkel verabschiedet, das konnte ich hier nicht beobachten. Auch den heißen Tagen, mit viel Schweiß und der ein oder anderen unerwarteten Dusche, hat der Liner getrotzt. Dennoch kann ich ihn am Abend mit meiner TBS Kamillenbutter ganz einfach abschminken.

Trotzdem ist es eben eine Hass-Liebe mit diesem Liner. Es ist schon vorgekommen, dass ich den Liner schon voller Wut durch das Zimmer geworfen habe und meinen Lidstrich mit meinem herkömmlichen Liner zu Ende gezogen habe. Am rechten Auge, das mir ohnehin immer besser gelingt, ist der Auftrag meist noch recht einfach, am linken Auge manchmal eine reine Katastrophe. Ich habe mich lange Zeit davor gedrückt diesen Liner zu benutzen, weil ich Angst vor einem schlechten Ergebnis am Auge hatte. Besonders wenn es schnell gehen muss, greife ich noch immer zu meinem herkömmlichen Eyeliner.
Wenn ich jedoch etwas Zeit und Geduld habe, versuche ich es immer und immer wieder mit dem Liner und es klappt immer besser. Vielleicht werden wir noch Freunde, aber es wird noch eine Linien brauchen, bis ich wirklich sicher mit dem Liner bin. Ich opfere gerne diese Zeit, denn das Ergebnis am Auge überzeugt mich.
Auch ist der Liner der Erste, mit dem selbst ich wirklich einfach das berühmte Schwänzchen ziehen kann. 

Eyeliner ist eine super individuelle Sache, die einen mögen eine flexible nachgiebige Spitze lieber (so wie ich!), andere kommen nur mit harten Spitzen klar, die einen mögen einen Pinsel lieber und die anderen Schaumstoff. Es gibt kaum ein Produkt, außer vielleicht Foundation, bei dem sich die Geschmäcker so stark unterscheiden. Deshalb wundert es mich auch gar nicht, dass ich schon sehr viele unterschiedliche Reviews gelesen habe. Von "wie konnte man so ein unbrauchbares Produkt auf den Markt bringen" bis "mein neuer heiliger Gral" war alles dabei. Ein paar Reviews möchte ich euch noch verlinken:

Bei meinem abschließenden Fazit bin ich noch immer hin und her gerissen. Ich liebe das Ergebnis, die Haltbarkeit, die Idee eines Geleyeliners in Stiftform, doch leider ist das Ergebnis immer wie ein Glücksspiel, was mal fabelhaft sein kann und mal die absolute Katastrophe. Zwar komme ich immer besser mit ihm klar, doch fehlt mir im Alltag häufig die Geduld beim Auftrag. Nur ein Dreh am Rädchen zu viel oder zu wenig können das gesamte AMU zerstören. Gerade im morgendlichen Stress ist das nichts, was ich mir antun möchte.
Ich denke, hier muss jeder einfach selbst an den Counter gehen und mit dem ausgestellten Stift eine Weile herumspielen, fragen ob man sich damit einen Lidstrich ziehen darf, um so ein Gefühl dafür zu bekommen. Wie gesagt, nichts ist so individuell wie der Eyeliner! Ein Blindkauf kann bei einem Preis von 25€ schon etwas schmerzhaft sein.

Zu guter Letzt möchte ich mich noch einmal beim Benefit Team bedanken für dieses wundervolle Event, bei dem ich dabei sein durfte. 

Habt ihr den neuen Push-Up Liner schon ausprobiert? Welcher Eyeliner ist euer liebster und warum?

Eure Elli



Vor Kurzem habe ich mich bei ebay mit vielen schönen Water Decals eingedeckt. Obwohl ich kein Blumenmädchen bin, haben mich viele Blütenmotive angesprochen und einige haben es auch in meine Bestellung geschafft. Eines davon zeige ich euch in diesem Post.


Heute habe ich diese hübschen Wildblumen auf den Nägeln. Es sind fünf verschiedene Motive, passt also perfekt, um an jedem Nagel einer Hand eine andere Blume zu tragen. Für die Grundfarbe habe ich 983 Kiwi Splash von BeYu gewählt, einer meiner Lieblingssommerlacke, da das Hellgrün so wunderbar frisch ist.

 

Ich bin jedes Mal wieder begeistert von der unkomplizierten Anwendung von Water Decals. Sie sind viel einfacher in die richtige Position zu bringen als Nagelsticker, weil sie nicht gleich festkleben und sie lösen sich auch nicht nach kurzer Zeit schon an den Rändern. 

Mögt ihr gerne Blümchen und florale Muster?

Eure Anna

Powered by Blogger.
Back to Top