Körperpflege im Herbst

Auch wenn der November schon bald vorbei ist und mit dem Dezember, zumindest für mich, der Winer beginnt, spielt da das Wetter noch nicht wirklich mit. Das Wetter ist eher herbstlich und schreit auch noch nicht nach Winter, weshalb ich auch meine Pflegeroutine noch nicht auf Winter umstelle, sondern noch bei den Herbstlieblingen bleibe, welche mich seit September begleiten. Aktuell ist das Thema Körperpflege sehr aktuell bei mir, denn die leichte Pflege vom Sommer, ist jetzt mit den kälteren Temperaturen und der Heizungsluft natürlich nicht mehr ausreichend. Doch die schwere Winterpflege mit viel Öl und in buttrigen Konsistenzen, ist momentan auch zuviel des Guten.
Deshalb möchte ich euch meinen Mittelweg zeigen, den ich bei diesen etwas kälteren Temperaturen anwende. Natürlich vorab noch ein paar Worte zu meiner Haut: Ich habe trockene Haut, die gerne juckt und besonders an den Schienbeinen auch schmerzhaft aufreißen kann. Im Sommer ist das nicht so stark ausgeprägt, doch im Winter ist sie sehr, sehr pflegebedürftig.
Pflege fängt bei mir in den dunklen Jahreszeiten schon in der Dusche an. Ich benutze dann nicht mehr so gern das fruchtige, leichte Duschgel, sondern bevorzuge eine Duschcreme, die aber dennoch zumindest leicht aufschäumen muss!
Die Nivea Creme Care Cremedusche* duftet nach der klassischen Nivea Creme, schäumt leicht auf und hinterlässt kein Spannungsgefühl. Ich würde nicht sagen, dass diese Duschcreme tatsächlich die Haut pflegt und man auf eine Bodylotion verzichten kann, doch trocknet sie meine Haut auch nicht aus. Der tolle Geruch ist das Highlight für mich, gerade morgens genieße ich damit die Dusche, auch wenn ich eigentlich noch komplett verschlafen und müde bin!
Ich habe mal gelesen, dass unter den dickeren Pullis die Haut besonders schnell Hautschüppchen bildet und man deshalb besonders in den kalten Monaten wöchentlich ein Körperpeeling anwenden sollte. Das Pulp Friction Body Peeling von Soap and Glory ist ein sehr schönes Körperpeeling, denn die Körner sind nicht sehr groß, doch fühlt man sich anschließend dennoch gut gepeelt. Es ist sehr sanft zur Haut und auch hier konnte ich nicht feststellen, dass meine Haut ausgetrocknet wird. Der Duft ist sehr fruchtig-süß und sicher nicht winterlich, doch macht mir das gar nichts aus. Es muss ja auch nicht alles nach Plätzchen und Marzipan riechen, nur weil der Kalender Dezember anzeigt, oder?
Die Righteous Body Butter Lotion von Soap and Glory ist eine relativ dünnflüssige Lotion, der ich zunächst kaum Pflegewirkung zugeschrieben hätte. Doch habe ich mich hier stark getäuscht! Meine Haut wird super gepflegt und sie zieht sehr schnell ein, so dass man sich rasch auch wieder anziehen kann (wer läuft schon gern halb nackig durch die Wohnung, wenn es einfach tierisch kalt ist und man schnell in den Kuschelpulli will?). Zwar ist die Pflegewirkung der Lotion nicht ausreichend für den tiefen Winter, doch für diese ekligen Übergangszeiten optimal. Wenn sich das Wetter zwischen Winter und Frühling nicht entscheiden kann, werde ich gewiss auch wieder zu dieser Creme greifen!
Fußpflege im Winter? Fußpflege im Winter! Ich bin ja vom Pflegemuffel zum Cremechampion mutiert und es mittlerweile undenkbar meine Fußpflege zu vernachlässigen, ganz egal ob meine Stampfer jemand im Herbst/Winter zu Gesicht bekommt oder nicht. Deshalb greife ich noch immer zur Gehwol Soft Feet Creme mit Milch und Honig* und bin noch immer sehr begeistert. Vielleicht werde ich mich für den Winter nach einer wärmenden Fußcreme umsehen, denn ich stelle es mir wirklich toll vor die kalten Füße mit einer warmen Creme zu massieren und sie so wieder zum Leben zu erwecken, nachdem sie mich durch den Weihnachtswahnsinn getragen haben!
Die Rituals Miracle Balm Handcreme ist eine eher leichte Handcreme, die aktuell noch ausreichend ist, doch bald schon in den Winterschlaf muss. Trotz ihrer pastigen Konsistenz ist die Pflegewirkung nicht überragend. Doch muss ich meine Hände im Winter immer ganz artig eincremen, denn sonst neigt sie schnell zu rissiger Haut, was nicht nur nicht schön aussieht, sondern auch vor allem super schmerzhaft ist!
Mein Heiligergral, die Biotherm Beurre de Lèvres, ist meine Lippenpflege seit fast zwei Jahren und auch die Tube hält schon so lange. Sie pflegt meine Lippen gut, lässt auch im Winter keine rissigen zu und sollte es doch mal dazu kommen, werden die Lippen schnell wieder beruhigt und repariert. Egal ob Sommer oder Winter, diese Lippenpflege pflegt meine Lippen einfach immer optimal!

Manche Produkte werden mit den fallenden Temperaturen den Winterschlaf antreten, doch andere wie die Nivea Duschcreme oder das Peeling werde ich auch gewiss bei den eisigsten Temperaturen und der aggressivsten Heizungsluft noch weiter verwenden. Doch muss ich sagen, ich freu mich auch schon auf die richtig ölige, buttrige Pflege, die aktuell noch too much für mich wäre.

Teilt ihr euch eure Pflege auch nach den Jahreszeiten ein und habt eine spezielle Routine für den Herbst, oder benutzt ihr die gleichen Produkte das ganze Jahr über?

Eure Elli

*Pr-Sample

Kommentare

  1. Ich bin der größte Crememuffel des Jahrtausends. Ich bin froh dass ich es mir angewöhnen konnte wenigstens mein Gesicht annährend Regelmäßig ein zu cremen. Das höchste Maß an Bodylotion ist die Fläche meiner Schienbeine, wenn die mal ein bisschen trocken sind.
    Eine Freundin hatte auch im Winter immer total trockene, schuppige und auch juckende Haut. Bei ihr kam es davon dass sie täglich und viel zu heiß gebadet hat. Irgendwann hab ich mal zu ihr gesagt sie soll sich doch mal nur jeden 2. Tag baden, nicht ganz so heiß und sich zwischen den 2 Tagen waschen, seitdem ist es viel besser und auch seit sie umgezogen ist. In dem Ort, in dem sie zuvor gewohnt hat war das Wasser sehr Kalkhaltig.

    Die Creme von Soap & Glory hab ich auch noch rumstehen und die Rituals Handcreme hab ich in grün. Die Handcreme find ich vom Geruch her total toll die Pflegewirkung ist mittelmäßig und das negative daran ist, dass ich nach dem eincremen relativ lang schmierige Hände habe.

    Meine Lippen Pflege ich im Winter aber sehr. Ich hab das ganze Jahr über sehr spröde Lippen, sehe immer wieder aus wie über den Gurkenhobel gezogen und im Winter ist es dann besonders schlimm. Hier nutze ich das Peeling von Lush, Vaseline und Kaufmanns Creme.

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ein super super großer Crememuffel und habe, wie du, nur die Schienbeine eingecremt. Ich merke aber, dass meine Haut so viel schöner ist und auch das trockene Gefühl weg ist, seit ich sie regelmäßig pflege!
      Das mit dem Duschen glaub ich dir gern! Ich bin da auch sehr bemüht nicht zu heiß zu duschen und auch ausgiebiges baden fällt für mich flach. Aber du hast schon recht, bei besonders trockener Haut ist duschen echt "Gift" und da kann auch weniger mehr sein!

      Das mit dem schmierigen "Finish" von der Handcreme find ich gar nicht so schlimm, weil ich sie immer vorm schlafengehen auftrage. Sonst würde mich das aber auch sehr stören!!

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Ich habe meine Pflege schon auf Winter umstellen müssen. Meine Beine machen mir dieses Jahr so zu schaffen :-( Die sind richtig schlimm trocken und schmerzen. Ich habe eine tolle richtig fettige Creme von Sebamed entdeckt. Die ist wirklich top bei meiner Problemhaut :-)

    LG Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, ist ja schlimm, dass das bei dir so früh schon losgeht und dann auch noch so heftig! Aber gut, dass du da eine Lösung gefunden hast! Die SebaMed Produkte find ich auch super, damals hat mir das seifenfreie Waschstück auch sehr geholfen, als meine Haut im Gesicht total außer Kontrolle war....
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Im Winter verwende ich lieber reichhaltigere Cremes, im Sommer reichen mir leichte. Die Righteous Body Butter Lotion von Soap and Glory mag ich auch ganz gerne :-) Meine Füße vernachlässige ich leider immer ein wenig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau, so mag ich das auch immer :D Im Sommer brauch ich auch gar nicht die Pflegewirkung von meiner Wintercreme!
      Die Füßchen darf man doch nicht vernachlässigen, tz tz :D Ich find das is soooo entspannend, wenn ich das Eincremen mit einer leichten Massage verbinde. Ich möchte das nicht mehr missen :D
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Ich liebe es ja, zu cremen und zu pflegen, aber im Winter ist mir dazu oft einfach auch zu kalt *lach* Direkt aus der Dusche will ich mich einfach nur in zehn Schichten Klamotten einwickeltn ;) Dafür pflege ich dann aber umso mehr meine Hände und liebe die Bath&Body Works handcremes und auch die von Laura Mercier - die riechen soooo umwerfend, ich könnte sie alle aufessen!! Ich mag auch die Nivea Cremecare Dusche super gerne, weil der Duft so beruhigend ist, die muss ich mir ganz bald nachkaufen :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, ja nach dem Duschen könnt ich mich auch niemals eincremen. Ich mach das immer abends im Bettchen, da geht das meist noch, auch wenn ich dann bibbernd im Bett liege danach :D
      Ohhh Bath&Body Works will ich auch unbedingt ausprobieren, wieso wieso wieso gibts das hier nicht :(
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  5. Bei mir gibt es keine spezielle Pflege nach Jahreszeit, im Herbst und Winter greife ich einfach eher mal zu Cremes oder Lotions, sonst kommt meine Haut zum Glück auch ziemlich gut ohne aus.
    Und ich wechsel langsam die Duftrichtung von zitrisch-frisch zu wohlig-warm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche! Dann hast du das ja auch gar nicht nötig, ich glaub dann wäre ich auch viel zu faul, mich noch einzucremen. haha :)
      Ja die Duftrichtung wechsle ich auch immer im Verlauf des Jahres. Wäre ja auch langweilig sonst, oder?
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  6. Pulp Friction und The Righteous Butter liebe ich auch *_*

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.
Back to Top