Erster Eindruck: Catrice Metallure Lippenstifte + Dupesuche

An der Metallure LE von Catrice kommt man momentan nicht vorbei, überall werden einem die Einkäufe in die Kamera gehalten und man hört Sätze wie "die schönste Catrice LE des Jahres". Auch ich konnte mich nicht zurückhalten und habe zwei der drei Lippenstifte mitgenommen, denn ja, das Design ist wunderschön und mich zieht alles automatisch an was roségold ist. 
Zuhause angekommen ist mir beim erneuten Swatchen eine gewisse Ähnlichkeit zu anderen Lippenstiften meiner Sammlung aufgefallen, weshalb ich mich auf Dupesuche begeben habe. Ob meine Suche erfolgreich war, erzähl ich euch später :)

Das Design der Lippenstifte ist wirklich wundervoll. Roségold ist die Hülle, mit weißen angedeuteten Kratzern, definitiv etwas fürs Auge und hebt sich schön von den anderen Lippenstiften meiner Sammlung hervor. 
Der Deckel schließt fest und zuverlässig, das ist mir immer sehr wichtig. Lippenstifte mit einem lockeren Deckel lege ich mir niemals in die Handtasche und so trage ich sie auch seltener. 
Etwas schade finde ich, dass der Aufkleber am Deckel mit Strichcode, etc einen fiesen klebenden Abdruck hinterlässt. Das trübt die äußere Erscheinung doch stark. Das habe ich auch schon in einer schöneren Umsetzung gesehen, dass man den Sticker ohne Rückstände abziehen konne. Schade, denn mit Alkohol will ich da nicht dran, denn ich habe Angst, dass es der goldenen Beschichtung schaden kann.
Mitgenommen habe ich Alluring Pink und Alluring Red, die dritte vorhandene Farbe ist Metalight, dieser hat mich aber vom Swatch überhaupt nicht überzeugt, weshalb er im Laden geblieben ist.


Allgemein wird eine hochpigmentierte Textur versprochen, die äußerst cremig und zart auf den Lippen ist. Zudem soll das Finish langanhaltend und semi-matt sein. 
Das klingt zumindest schon mal vielversprechend, auch wenn ich die Lippenstifte beim ersten Swatch gar nicht so hochpigmentiert empfunden habe. Das hab ich aber der besonders cremigen Textur zugesprochen.
Beide Lippenstifte haben keinen besonderen Geruch, nur leicht wachsig riechen sie, wenn man die Nase direkt an die Stifte hält.
Die Farben finde ich sehr gelungen, auffällig und fast etwas knallig, aber noch definitiv im Alltag tragbar. Man hat einen tollen Farbakzent im Gesicht mit diesen Lippenstiften, ohne dabei wie angemalt auszusehen. Toll, solche Farben liebe ich!

Zuerst möchte ich euch Alluring Pink vorstellen, denn in diese Farbe habe ich mich direkt verliebt. Ein knalliges, intensives Pink, dass mich direkt an den Sommer denken lässt. Eine wahre Gute-Laune Farbe, wundervoll.
Die Farbabgabe ist okay, ein wenig schichten für ein wirklich deckendes Ergebnis muss man jedoch. So ergeben sich jedoch viele Tragemöglichkeiten, von sheer bis knallig deckend ist fast alles möglich.
Die Textur ist wie versprochen sehr cremig und damit kommen wir auch schon zu der negativen Eigenschaft des Lippenstiftes, denn er ist schon fast ZU cremig.  Er gleitet schön über die Lippen, möchte man jedoch die Farbe noch etwas aufbauen, entstehen komische Schlieren und es wird einfach fleckig. Ich musste wirklich lang mit dem Lippenstift ausgleichen und herumspeilen, bis ich ein gleichmäßiges und intensives Ergebnis habe.
Reicht einem die leichtere Farbabgabe des Stiftes und man schichten den Stift nicht, so ist das gar nicht so ein großes Problem, aber naja ich möchte eben die Farbe etwas intensiver tragen :)
Auch das Finish ist leider nicht wie versprochen semi-matt, das wäre vermutlich mit der hohen Cremigkeit des Stiftes auch gar nicht erreichbar. Ich würde das Finish zwischen einem Lustre und einem Cremsheen Finish von MAC einordnen: Leichter deckend, jedoch aufbaubar, cremig und leicht auf den Lippen. Leider hat der Lippenstift dann aber auch die entsprechende Haltbarkeit. Essen oder Trinken ist kaum möglich, denn selbst bei kleinen Snacks wird der Lippenstift mit aufgegessen. Wenn man auf beides verzichtet musste ich nach zwei Stunden etwa nachziehen, so habe ich das auch erwartet. 

Alluring Red ist ein kräftiges Tomatenrot, das eine höhere Deckkraft als Alluring Pink besitzt. Zwar verhält es sich in Hinblick auf die Textur und Haltbarkeit ebenso wie die pinke Schwester, doch scheint hier die Pigmentdichte höher zu sein.
Das Problem der extremen Cremigkeit bleibt leider auch hier bestehen, er rutscht auf den Lippen hin und her und sorgt so für ein unregelmäßiges Ergebnis. Sehr schade!
Etwas Gutes hat die Textur dennoch, denn die Lippenstifte trocknen die Lippen gar nicht aus und sorgen für ein angenehmes Tragegefühl!
Ebenso positiv finde ich, dass die Lippenstifte trockene Stellen und Hautschüppchen leicht umspielen und sie so gar nicht so zu sehen sind. Man brauch also keine top gepflegten Lippen und ein Lippenpeeling bevor ihr den Lippenstift auftragen könnt, denn Hand aufs Herz, wer macht denn schon sowas im Alltag?

Anschließend habe ich mich auf Dupesuche begeben und tatsächlich im ersten Augenblick jeweils zwei Kandidaten finden können, die mir verdächtig ähnlich vorkamen.


In den ersten Vergleich ziehen Astor Bubbly (links) und MAC Speak Louder (rechts). Auf dem Swatch ist gleich erkennbar, Bubbly hat hier nichts zu suchen, eine Ähnlichkeit zwischen Speak Louder und Alluring Pink besteht jedoch, weshalb ich diese beiden dann auch auf den Lippen verglichen habe.
Auf den Lippen ist es dann ganz klar, Alluring Pink kommt auf meinen Lippen viel kühler und blaustichiger rüber, Speak Louder geht mehr ins Rosane. Schade!

Als nächstes habe ich Alluring Red verglichen. Ich glaube die halbe Beautywelt ist auf der Suche nach DEM Dupe zu Cyndi von Mac, so habe ich diesen ins Rennen geschickt (links) und MUA Shade 8.
Auch hier ist im Swatch erkennbar, Cyndi ist viel erdbeeriger als Alluring Red und ein Dupe ist hier leider nicht gefunden. MUA Shade 8 schien jedoch im Swatch recht ähnlich, weshalb ich auch hier beide auf den Lippen vergleichen wollte.
Etwas unterscheiden sich beide Lippenstifte in der Farbe, MUA ist etwas bräunlicher, Catrice etwas blaustichiger. Insgesamt ähneln sie sich mMn doch, wobei ich den MUA Lippenstift NOCH unregelmäßiger im Auftrag finde (erkennt man auch auf dem Bild..).


Leider, leider blieb meine erste Dupesuche erfolglos, aber immerhin hat sich der Kauf dann doch irgendwie gelohnt :)

Als Fazit kann ich sagen, dass mich die Farben noch immer umhauen, ich finde sie wunderschön, auffällig und doch gut im Alltag tragbar. Die Konsistenz ist bestimmt Geschmackssache, mein Fall ist es nicht ganz. Es sind schöne Lippenstifte für den Sommer oder den frühen Herbst, betonen die Lippenfältchen nicht und legen sich auch nicht in jede Lippenfalte, weshalb ich sie für den Alltag schön finde. 
Ich wäre restlos begeistert, wäre da nicht der unregelmäßige Auftrag, der meine meine Begeisterung leider stark schmälert.
Wem die cremige Konsistenz jedoch gefällt (ich weiß, dass gerade Konsistenzen sehr individuell sind), kann hier gern zuschlagen, bei einem Preis von knapp 4€ pro Lippenstift kann man kaum etwas falsch machen.

Habt ihr bei der Metallure LE zugeschlagen?

Eure Elli

Labels: ,