#LushSommer und andere wichtige Dinge zum Sonnenschutz

Mancherorts kühlt es zwar schon ab, aber hier in Berlin haben wir die Hitze noch nicht überstanden. Aus diesem Grund möchte ich ein paar wichtige Worte zum Thema Sonnenschutz verlieren und euch im gleichen Zuge meine ersten Erfahrungen zu den neuen Lush Produkten, einer Sonnenschutzlinie, verraten!

Am Freitag, den 11.07 hat die liebste Marja von Lush nach Berlin in die Filiale am Alexanderplatz geladen. Grund dafür war nicht nur das Vorstellen der neuen Produkte, welche es seit Mittwoch in den Shops gibt, sondern auch uns wichtiges Hintergrundwissen zu geben zum Thema Sonnenschutz.

Zwar habe ich von diesem Event keine Bilder gemacht, finde jedoch das Thema viel zu wichtig, um euch die Informationen nicht zu erzählen. Deshalb, es könnte ein wenig theoretisch werden! Wichtig ist mir auch noch: Ich bin Blogger, kein Spezialist oder gar Hautarzt. Ich gebe nur mein eigenes (Un)Wissen weiter.


Dass wir in der Sonne UV-A und UV-B Strahlung ausgesetzt sind, dürfte jedem geläufig sein. UV-B ist dabei kurzwelliger und tritt in die oberen Schichten der Haut ein, es sorgt für die Melaninbildung der Haut, aber auch für Sonnenbrand und ein erhöhtes Krebsrisiko. Die UV-A Strahlen hingegen dringen tiefer in das Gewebe ein und die Haut sieht schon kurze Zeit nach dem Sonnenbad gebräunt aus. Allerdings fördern UV-A Strahlen auch die vorzeitige Hautalterung.
Dinge, die wir eigentlich unserer Haut nicht antun wollen. 
Die Haut verfügt über einen eigenen, natürlichen UV Schutz, die Dauer dieses Schutzes ist allerdings vom jeweiligen Hauttypen abhängig. Hier zB könnt ihr das testen. Mein eigener Schutz beträgt etwa 20 Minuten, dass ist auch das, was ich im Alltag etwa beobachten konnte.

20 Minuten in der Sonne verbringen, ist nicht sonderlich viel, weshalb cremen wir uns schließlich mit Sonnencreme ein. Die Maximale Sonnenzeit wird dann mit Eigenschutz * Lichtschutzfaktor (=LSF) der Creme = Maximale Zeit in der Sonne in Minuten errechnet. Würde ich mich nun mit einer Sonnencreme mit einem LSF von 10 eincremen, dürfte ich also 200 Minuten in die Sonne für diesen Tag, danach ist meine Schutzzeit aufgebraucht.

Nach zwei Stunden muss jedoch jeder Sonnenschutz, egal welche Marke, Konsistenz oder LSF (!!!!) aufgefrischt werden, denn nach 2 Stunden lässt die Schutzfunktion nach. 

Vielleicht werden jetzt manche mitgerechnet haben und, ebenso wie ich zunächst, diese ganze Argumentation unlogisch finden. Wieso darf ich laut LSF 200 Minuten in die Sonne, wenn nach 120 Minuten der Schutz vorbei ist? Die Antwort ist, beide Regeln sind unabhängig voneinander.
Die errechneten 200 Minuten sind die maximale Zeit, die ich für diesen Tag, mit ausreichendem Sonnenschutz, in der Sonne bleiben dürfte. Um allerdings diese 200 Minuten vollständig nutzen zu können, muss ich nach 120 Minuten den Schutz auffrischen. Nach 200 Minuten muss ich aber aus der Sonne raus, denn ab da ist der Schutz nicht mehr gewährleistet und ich laufe Gefahr meiner Haut zu schädigen, wenn ich weiter in der Sonne bleibe.

Marja hat mir hier ein schönes Beispiel gegeben, welches ich einfach so zitieren möchte.
Der folgende Vergleich ist vielleicht hilfreich weil er zeigt, dass beide Regeln nichts miteinander zu tun haben: 
Dein Auto kann mit einem vollen Tank von Stuttgart nach Berlin fahren, und du hast genau Geld für eine Tankfüllung. Du wirst außerdem nach 2 Stunden am Steuer müde.Wie kannst du die Strecke bewältigen? Ganz klar, du tankst voll und fährst los. Um sicher zu fahren, musst du außerdem alle 2 Stunden anhalten und deine Energie auffrischen zB mit einem Schläfchen oder Kaffee. Egal wie oft du Pause machst, weiter als Berlin kommst du nicht mit einer Tankfüllung und musst dort dann Endstation für diesen Tag machen. 
Nachdem wir geklärt haben, wie lange man sich in der Sonne aufhalten darf, sprechen wir über den Sonnenschutz selbst.
Auch hier haben alle gehört, dass es wichtig ist ausreichend Sonnenschutz aufzutragen. Doch wie viel ist ausreichend? Ich behaupte ganz spontan, die aller meisten, auch ich, benutzen viel zu wenig Produkt. Allerdings nur wenn man genügend von der Creme aufträgt, entfaltet sich der volle, ausgeschriebene Sonnenschutz. 
2mg pro Quadratzentimeter Haut sollte man auftragen, na ist doch klar wie viel das ist, oder etwa nicht? Auch hier hatte Marja einen schönen Trick parat, der auch ohne Küchenwaage im Freibad anwendbar ist. Für jedes Körperteil (also Arm, Oberschenkel, Unterschenkel, Gesicht, etc) soll man zwei Fingerlange Streifen Produkt auftragen. Das klingt erstmal nach nicht viel, aber gebt euch diese Menge auf den Arm, ihr merkt das ist mehr als ihr sonst auftragen würdet!

Übrigens, wenn ihr zwei Produkte mit einem Lichtschutzfaktor auftragt, zB die Tagescreme und die Foundation addieren sich nicht die Faktoren, man kann lediglich davon ausgehen, dass man mindestens den höheren angegebenen Lichtschutzfaktor erhält.

Manche werden sich nun vielleicht fragen "aber wenn ich so lange geschützt bin, wann werde ich denn endlich braun?". Der Sonnenschutz ist natürlich nicht immer 100% da und ist nach Punkt 120 Minuten vorbei. Nach einiger Zeit wird er immer geringer und die Haut lässt immer mehr UV Strahlen durch (immer noch nicht sehr viele, aber eben ein Paar), die euch dann schonend bräunen können. Natürlich werdet ihr nicht so schnell braun, jedoch denke ich, ist eine gesunde Haut wichtiger als eine tolle Bräune, oder nicht?

In Deutschland wird übrigens ein LSF von 30 als ausreichend angesehen, in Australien hingegen, wo die UV-Strahlung wesentlich höher ist, wird ein LSF von 50+ empfohlen!

Nun möchte ich auf einige der neuen Lush Sonnenschutzprodukte eingehen, da ich kleine Proben der Produkte erhalten habe, möchte ich nicht die Pressemitteilung runterbeten, sondern gezielt meine ersten Erfahrungen mit euch teilen! Alle genauen Informationen, wie Preise und Pflegewirkung könnt ihr zB bei BillchensBeautyBox nachlesen :)

Mein absolutes Highlight ist der Million Dollar Moisturiser. Es ist eine Gesichtspflege mit einem LSF von 30, was schon recht hoch ist! Was mich an dieser Creme so sehr begeistert, sie riecht wahnsinnig gut. Ich kann gar nicht direkt sagen nach was, nur sehr warm und irgendwie kuschelig, riecht unbedingt mal daran bei Lush!
Es soll die Haut nicht nur vor der Sonne schützen, sondern auch die Haut mit Honig, Sheabutter und Jojoba-, Nachtkerzen- und Lavendelöl pflegen. Zudem sind kleine, deutlich in der Creme sichtbare, Schimmerpartikel enthalten, die für den Glow im Gesicht sorgen sollen.
Ich muss sagen, meine ersten Erfahrungen waren durchweg positiv, ich habe keinen negative Reaktion der Haut feststellen können und auch keinen Sonnenbrand bekommen. Der Geruch bleibt lange in der Nase, was ich sehr angenehm finde. Leider, leider kostet der Million Dollar Moisturiser fast 55 Euro für 45g, wodurch er vermutlich nicht bei mir zuhause einziehen wird.
Die Sesame Suntan Lotion hat einen LSF von 10, was nicht sehr hoch ist. Sie ist jedoch sehr leicht auf der Haut und fühlt sich nicht an wie eine dicke Creme, sondern zieht recht rasch ein, was ich sehr begrüße. Auch hier ist der Duft sehr dominant, nach Sesam und Erdnuss riecht es, Fans von asiatischem Essen bekommen garantiert direkt Hunger :D
Ein Lichschutzfaktor von 10 ist recht wenig und da auch ich dazu neige, eher zu wenig Produkt aufzutragen, greife ich lieber zu einem höheren Lichtschutzfaktor! 
Eine schöne, leichte und gut riechende Lotion, aber für mich vom LSF zu gering.
Der Sunblock soll nach dem Duschen angewandt werden, dabei kann man sich eben mit diesem Block bereits in der Dusche eincremen, anzuwenden ist er wie beispielsweise Buffy von Lush. Ausreichend ist dabei ein Drittel des gesamten Blocks für den ganzen Körper.
Er sorgt für einen Lichschutzfaktor von 30, was ich ausreichend finde! Toll finde ich ihn vor dem Freibad, wenn man wirklich am gesamten Körper einen Sonnenschutz benötigt. Im Alltag, wenn ein großer Teil der Haut unter Kleidung geschützt ist, finde ich ihn nicht so notwendig.

Das letzte Produkt, von dem ich leider kein Bild habe, ist das Sonnenschutzpuder Powdered Sunshine. Es ist ein Puder, ähnlich wie Babypuder oder das lose Trockenshampoo von Lush. Es hat einen LSF von 15 und mattiert schön beim auftragen. Hier finde ich es super, dass es nicht einziehen muss oder einen Glanz hinterlässt. Ein tolles Produkt für zwischendurch, oder auch für den Kopf! So ist auch der Haarscheitel geschützt oder eben wenn man sehr, sehr kurzes Haar hat und die Kopfhaut durchschimmert. Für trockene Haut kann es etwas zu sehr austrocknend wirken, aber gerade für normale bis fettige Haut find ich es auch auf dem Gesicht toll.
Ich finde es super und das ist ein Produkt, dass garantiert bei mir einziehen wird!

Das waren alle Produkte ich ich testen durfte und mein erster, mini Eindruck davon. Ich hoffe aber, er konnte euch etwas weiterhelfen!

Abschließend möchte ich noch einmal sagen, dass ich kein Profi auf dem Gebiet bin, vieles was Marja erzählt hat war auch für mich total neu. Ich bin sehr froh, dass ich nun, nach diesem Mittag bei Marja, besser informiert bin. Sonnenschutz ist ein sehr, sehr wichtiges Thema und ich hoffe nur, ihr alle nehmt ausreichend Rücksicht auf euer größtes Organ. 
Schützt eure Haut vor der Sonne und genießt die Sonne in einem verantwortungsvollen Maß!

Habe ich euch heute etwas Neues erzählt, oder wusstet ihr das alles schon? Könnt ihr etwas ergänzen?

Eure Elli

Kommentare

  1. Grob hatte ich zwar schon etwas Ahnung über das Thema Sonnenschutz aber du hast das toll geschrieben und das Beispiel mit der Tankfüllung finde ich super.
    Sonnenschutz ist ein wichtiges Thema und viele überschätzen sich selbst wenn sie in die Sonne gehen. Kann das beim Fußball regelmäßig beobachten. Man bietet den Jungs Sonnenmilch an "nee brauchen wir nicht" und danach ist das Geheule groß und die Nase, der Nacken sowie die Arme Krebsrot.
    Die wenigsten wissen auch dass die langsamere Bräune die bessere ist. Sie hält länger und hat einen schöneren Farbton.
    Den meisten geht es eben darum schnell braun zu werden.

    Ich selbst bin ja absolut kein Sonnenanbeter. Mir ist das viel zu langweilig und in meiner Familie gab es schon 2 Krebsfälle, dazu kommt mein Herzproblem.
    Ich würde gern etwas braun werden aber irgendwie will das meine Haut nicht so. Es muss gar nicht so extrem sein aber so ein Hauch Farbe wäre nett um nicht ganz so Leichen-tot auszusehen.

    Genau genommen ist Bräune nichts anderes als verbrannte Haut.

    Den Million Dollar Moisturizer finde ich auch seeehr interessant aber er ist leider auch wirklich nicht günstig. =/

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich beobachte das auch immer wieder bei meinen Jungs. Da cremt man sich ein und fragt, ob sie auch was brauchen, nein natürlich nicht. Ich bete ihnen zwar immer wieder was vor, aber das ist leider wie gegen eine Wand reden :(

      Genau, das mit der langsameren Bräune merke ich auch immer wieder, die hält bei mir auch sehr lang an, während meine "Ich war grillen im Park mit zu wenig Schutz" Bräune eher schneller verschwindet.

      Ich werd auch nur ganz leicht braun, sonst bin ich eben weiß wie eine Wand und im Sommer habe ich einen minimal gesünderen Hautton. Habe schonmal über Selbstbräuner nachgedacht, vielleicht wäre das auch was für dich?

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Du hast das Thema toll beschrieben! :) Ich bin auch kein Sonnenanbeter und oft auch nicht wirklich stark gebräunt im Sommer. Mir ist eine gesunde Haut wichtiger und ich verwende meist auch sehr hohen Sonnenschutz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Nein ein Sonnenanbeter bin ich auch nicht, aber würde mir generell einen Hautton wünschen, der mich etwas mehr von einer weißen Wand unterscheidet, haha :D
      Das find ich sehr gut, behalte das auf jeden Fall bei :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich finde es super, dass endlich mal Blogger den Lichtschutzfaktor erklären! Super geschrieben! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass das Thema viel zu wenig behandelt wird. Ich kann mir aber vorstellen, dass sich viele nicht trauen mit Halbwissen einen Post darüber zu verfassen. Ich muss gestehen, hätte ich nicht bei Lush die Möglichkeit gehabt an diese Informationen zu kommen, hätte ich es mich auch nciht getraut!
      Dankeschön <3
      Liebe Grüße

      Löschen

Powered by Blogger.
Back to Top