Getestet: Lush Sikkim Girls

Vor einiger Zeit durfte ich von Lush eines der exklusiven Duftgeschenke testen, von welchen ihr vielleicht schon auf anderen Blogs gelesen habt, zB hat Melli von Beautype das Karma Set bereits getestet und Diana von I need Sunshine das Vanillary. Ich durfte das Dritte der exklusiven Duftgsets testen, welches Sikkim Girls heißt.
Zu allen Duftgeschenken ist zu sagen, dass die enthaltenden Produke fast alle regulär bei Lush käuflich sind, nur die wundervolle exklusive Verpackung ist leider so nicht käuflich. Das gilt somit auch für die wunderschöne Holzschachtel, in welcher die beiden Produkte aus dem Sikkim Girls Duftgeschenk enthalten sind. Das finde ich sehr schade, ein wundervolles Geschenk wäre das natürlich, ich wünsche mir sehr, dass Lush diese schönen Verpackungen ins Sortiment aufnimmt!

Im Vergleich zu den anderen Duftgeschenken, besteht das Sikkim Girls Set nur aus zwei Produkten. Einem kleinen Fläschchen Parfum, mit 10 ml Inhalt und einer Body Cream, welche den gleichen Duft enthält. 
Sikkim Girls wurde inspiriert von den Verführungskünsten der indischen Mädchen, die reihenweise den Männer die Köpfe verdrehen. Diese Sinnlichkeit soll in diesem Parfum herauskommen und uns beim Schnuppern direkt nach Indien bringen.
Sowohl auf der Holzschachtel, als auch auf dem Parfumfläschchen sind eben diese Mädchen abgebildet, nur die Body Cream ist in dem für Lush typischen schwarzen, recylebarem schwarzen Döschen.
Beginnen möchte ich natürlich mit der Beschreibung des namensgebenden Parfums. Erhalten habe ich, wie gesagt, ein kleines Fläschchen von 10ml Inhalt. Das Fläschchen ist recht schnörkellos, ohne aufwendige Gravierungen oder so, wie man es von anderen Parfumflaschen kennt. Aber auch dieses schliche Design kennt man genau so von Lush und gerade durch seine Schlichtheit ist es wieder sehr auffällig in meiner Parfumsammlung. 
Mich stört etwas an dieser kleinen Ausführung (wobei es so aussieht, als wäre es bei den größeren Flaschen ebenso der Fall), dass kein Sprühkopf enthalten ist und auch keine Pipette oder ein kleiner Roller. So muss man die Öffnung der Flasche jedes Mal mit dem Finger zuhalten und umdrehen, um etwas von dem Parfum mit dem Finger dann auftragen zukönnen. Somit wird das Parfum natürlich sehr konzentriert an einem Fleck aufgetragen. Gerne sprühe ich mir etwas Parum in die Haare, auch das ist hier fast nicht möglich. Schade!

Was mich etwas gewunder hat, ist dass sogar auf dem Parfum der Name der Person drauf steht, welche das Parfum erstellt hat in der Lush Kitchen, auch das Herstellungsdatum und das Verfallsdatum stehen exakt drauf. Das finde ich sehr positiv, so habe ich eine grobe Orientierung wann das Parfum vielleicht kippt und es für mich unverwendbar wird.
Genug über die Verpackung und die äußere Erscheinung geredet, es geht ja schließlich ums Parfum :)
Lush selbst sagt, dass Vanille, Wachsblume und Tuberose für den würzigen, sinnlichen Duft sorgen. Wie Wachsblumen und Tuberosen riechen, kann ich nicht sagen, jedoch die Vanille rieche ich gerade am Anfang sehr gut heraus. Insgesamt ist der Duft sehr warm auf der Haut und würzig. Wenn ich daran rieche und die Augen schließe, sehe ich mich in einem kleinen Kaffee, das nicht weit eines großen Gewürzmarkes ist und der Duft davon mit jedem Windstoß leicht hinein zieht. 
Das klingt seltsam, aber ja, dieses Parfum nimmt mich tatsächlich auf eine Reise mit, wie es von Lush selbst beschrieben wird.
Ich finde es riecht irgendwie erwachsen und etwas schwer, wie ein kleines Mädchen am kalifornischen Strand fühle ich mich dabei definitv nicht! Auch wenn ich sonst diese leichten, frischen und leicht fruchtigen Parfums bevorzuge, finde ich einen gewissen Reiz in diesem Parfum. Trotz seiner Schwere erschlägt es mich nicht, eher fühle ich mich damit selbstbewusster und sinnlicher. Wie jedes Parfum entwickelt sich auch dieses Parfum auf der Haut, es wird mit der Zeit irgendwie weicher, die stark würzige Komponente nimmt mit der Zeit stark ab.
Für mich wäre das kein Duft den ich jeden Tag tragen kann, aber gerade am Abend oder zu besonderen Anlässen, trage ich es sehr gern. 
Während ich mich für dieses für mich untypische Parfum sehr begeistern konnte, hat meine Mutter beim riechen die Nase gerümpft und gesagt, dass es in ihrer Nase stinkt. Überraschend ist das, weil sie normalerweise die würzigen und orientalischen Düfte klar bevorzugt! Tatsächlich riecht es nicht in irgendeiner Art und Weise "typisch" oder bekannt, vielleicht kennt ihr das wenn ihr an manchen Düften riecht und es eben riecht wie 10 andere auch schon, das ist hier ganz und gar nicht der Fall! 
Es ist ein Parfum, an dem ich unbedingt schnuppern würde, es überrascht einem in jedem Fall, egal ob man sonst orientalische Düfte mag oder eben nicht.
Was mich hier jedoch etwas gestört hat, war die Haltbarkeit auf der Haut. Ich bin niemand, der gern sein Parfum über den Tag verteilt auffrischt. Am liebsten hab ich es, wenn es seinen Duft den ganzen Tag durch behält und ich zur Not nur Abends vor dem Ausgehen noch einmal nachlegen muss. 
Leider ist das hier nicht der Fall, schon nach drei bis vier Stunden riecht das Parfum nur noch sehr schwach auf der Haut. Nur aus direkter Nähe ist es noch erahnbar, aber so nah lasse ich normalerweise kaum jemanden an mich :)
Das enttäuscht mich, denn das bedeuet auch, das Parfum weniger ergiebig ist wie erhofft. Das ist gerade bei einem Preis von 17,95€ für das kleine 10ml Fläschchen ärgerlich. 
Zu diesem Duftgeschenk gehört eine Body Cream mit dem selben Duft wie das Parfum. Hier muss ich erneut leider sagen, ich konnte diese Body Cream im Shop nicht mehr finden. Es war wohl in der Weihnachtszeit limitiert erhältlich, ist jedoch nicht ins Standardsortiment übergegangen. Vielleicht kommt es aber wieder ins Sortiment, das weiß ich natürlich nicht :)
Enthalten sind in dem Döschen 45 ml, was erstmal sehr wenig erscheint für eine Bodylotion. Riecht man an dieser Creme, strömt einem ein ganz starker Geruch entgegen, wie der des Parfums, nur etwas milder und cremiger. Der Duft ist wesentlich stärker als der einer gewöhnlichen Bodylotion und hält auch nach dem Eincremen noch lange auf der Haut. Gute drei Stunden konnte ich den Duft noch sehr gut wahrnehmen, was bei einer Körpercreme doch nicht ganz selbstverständlich ist :)
Cremt man den gesamten Körper damit ein, riecht diese Creme so stark, dass man das Gefühl hat man hat sich durch jedes Parfum einer Parfumerie probiert. :) Deshalb habe ich diese Creme nur auf die Arme oder das Dekolette aufgetragen, um einen nur leichten Dufthauch zu haben.

Die Pflegewirkung ist toll, sie pflegt sehr gut und ich hatte mit ihr kein Problem mehr mit juckenden Hautstellen. Deshalb kann ich sie mir sehr gut als Parfumersatz im Winter vorstellen, wenn die Haut sehr trocken ist und man sie nicht durch den zusätzlichen Alkohol im Parfum reizen möchte! 
Wenn man diese Creme als Ersatz für ein Parfum verwendet, sind die enthaltenden 45ml doch gar nicht mehr so wenig :)




Dieses Parfumgeschenk wäre ein wirklich schönes Geschenk für Frauen, die auf ungewöhnliche und sinnlich, würzige Düfte stehen. Aber auch ohne die schöne Verpackung ist Sikkim Girls ein Parfum, an dem man beim nächsten Lush Besuch unbedingt schnuppern sollte. Es ist kein gewöhnliches Parfum und kein Duft für Jedermann, sondern sehr speziell und es bleibt definitiv in Erinnerung. 

Habt ihr schon einmal ein Parfum von Lush probiert? Welches mögt ihr besonders gern?

Eure Elli


Das Produkt wurde mir von Lush kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

1 Kommentar

  1. Deine Beschreibung hat mich richtig neugierig auf den Duft gemacht! Hört sich sehr außergewöhnlich an. Ich glaube dem Duft habe ich im Shop nie wirklich richtig Aufmerksamkeit geschenkt, das werde ich beim nächsten mal definitiv nachholen ;-) Lieben Dank auch für die Verlinkung meines Beitrages :-)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.
Back to Top