Getestet: Benefit They're Real Push-up Liner

Seit 6 Wochen habe ich nun den neuen Push-up Liner von Benefit zuhause und teste ihn seit dem immer und immer wieder, so dass ich heute meine Meinung dazu schreiben möchte.
Den Liner habe ich als kleine Probegröße bei dem Criminally Sexy Event von Benefit bekommen, von welchem ihr sicher schon alle mitbekommen habt. Dennoch möchte ich, gerade weil es mein erstes Event war, gern ein paar Worte dazu verlieren. Wen es nicht interessiert, kann ja zur Review runterscrollen :)

Am Freitag, den 13.06 waren wir eingeladen den neuen Benefit Liner genauer unter die Lupe zu nehmen und ihn näher kennen lernen zu können. 
Unterwegs waren wir mit einem super schicken Doppeldeckerbus, der aufgrund des schönen Wetters das Sonnendach geöffnet hatte. So fuhren wir durch Berlin, an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei, mit ein paar Pausen für unsere Raucherfreunde. Zunächst wurden wir mit den wichtigen Informationen zum neuen Liner versorgt, welche ich versuchen werde in meine Review einfließen zu lassen und anschließend begann der lustige Part. Wir fanden und in kleinen Gruppen zusammen, ein besonderer Gruß geht hier an Nana, Angelika, Palmira und Yazz heraus und mussten dann in fünf verschiedenen Aufgaben unser Wissen über den neuen Liner unter Beweis stellen, zeigen wie kreativ wir sind und lustige Bilder mit sämtlichen Accessoires machen. Kurzum wir hatten einen riesen großen Spaß. Nach den Challenges konnte man sich von den anwesenden Benebabes schminken lassen, oder wie wir einfach mit ihnen quatschen. Es war ein wirklich toller Abend, für den ich mich beim Benefit Team, besonders bei der lieben Sophia, bedanken möchte!
Mit so einem geschmückten Bus waren wir der Hingucker auf der Straße :D


Wir sind jetzt ne Gang! Das Bild hab ich von der lieben Nana geklaut :)


Kreativ arbeiten: Plakat für den Liner gestalten

Nun möchte ich euch meine persönlichen Erfahrungen mit dem neuen Benefit They're real Push-up Liner teilen.
Stolze fünf Jahre wurde an der Entwicklung dieses Liners gearbeitet, um folgende drei Punkte möglichst gut umsetzen zu können:
  • Ein matt-schwarzes Gel, welches wasser- und wischfest ist
  • Ein Geleyeliner ohne zusätzlichen Pinsel, sondern in einer praktischen Stiftform
  • Die AccuFlex Spitze, welche möglichst nah an den Wimpernkranz kommen soll.
Drei Punkte, die mich bereits nach der ersten Pressemitteilung neugierig machten. Irgendwelche Probleme hatte auch ich immer mit meinen Eyelinern, entweder war die Haltbarkeit nicht zufriedenstellend, der zusätzliche Pinsel für den Geleyeliner musste täglich gewaschen werden oder ich kam einfach mit der Handhabung nicht zurecht. Ich hatte also hohe Erwartungen an den neuen Liner und war mehr als gespannt ihn auszuprobieren!

Wie bereits erwähnt, habe ich nur eine kleine Version von dem Liner erhalten, welche 0.36g Inhalt fässt, die originale Größe hingegen 1.4g und ist aufgrund der längeren Stiftform wesentlich angenehmer in der Handhabung.
Die optische Ähnlichkeit zur großen Schwester, der they're Real Mascara, ist sehr groß. Mir gefällt das Design ausgesprochen gut, zwar ist es nicht so verspielt wie man es sonst von Benefit Produkten kennt, aber im Vergleich zu meinen anderen Eyelinern dennoch ein Hingucker. 
Der Deckel lässt sich aufschrauben, um so wirklich fest zu schließen. Zunächst habe ich wie verrückt am Deckel gezogen und wollt mich schon beschweren, dass ich so ein defektes Ding bekommen hab, bis Dummerchen Elli gemerkt hat, dass man es aufdrehen muss :D Der Deckel zum drehen hat natürlich den Vorteil, dass man es fest zuschließen kann und der Deckel sich nicht in der Handtasche lösen kann. So trocknet das Gel nicht so schnell aus.

Dreht man den Deckel das erste mal auf, erscheint dieser orange Stopper in der Spitze, diese muss man natürlich erst abziehen, bevor man es benutzt. Anschließend hab ich ihn nicht mehr wieder benutzt und weggeworfen. Eigentlich soll es vor dem Austrocknen schützen, wenn man es aber in die dreckige Spitze wieder einsetzt, wird es immer dreckiger und man saut sich die Finger ganz schön ein, so auch bei Cream zu lesen.
Die Spitze ist diese besondere AccuFlex Spitze. Sie besteht aus drei Komponenten: Dem soliden Fundament, welche die Spitze stabilisiert, einer flachen und breiten (Silikon-)Basis, welche die Wimpern sanft nach unten drückt, um so nah an den Wimpernkranz zu gelange und einer weichen und gebogenen Spitze, welche den präzisen Auftrag ermöglichen soll.
Zunächst kam mir das ganze sehr ungewohnt vor. Ich kenne alle möglichen Eyeliner, aber mit einer Silikonspitze hatte ich noch keinerlei Erfahrungen. Sie ist zwar nach oben hin sehr beweglich, was ich sehr begrüße, aber skeptisch war ich doch.
Dreht man unten an dem Rädchen, gelangt das Gel aus der Spitze heraus. Hier auf dem Bild habe ich wirklich viel zu viel herausgedreht. Das Gel hat eine recht feste Konsistenz, es erinnert mich an eine pastige Schuhcreme. Es trocknet wie versprochen matt und wirklich tief schwarz, kein seltsamer Grauschleier auf dem schwarzen Liner. Toll.
Bleiben wir aber bei dem Gel, denn die Konsistenz ist auch, meiner Meinung nach, die Schwierigkeit bei dem Liner. Sobald man etwas zuviel erwischt, bilden sich Krümel und unschöne Ansammlungen von dem Produkt. Diese Ansammlungen wieder auszugleichen ist fast unmöglich, denn es trocknet sehr schnell. Verwendet man hingegen zuwenig Produkt, bilden sich unschöne graue Schlieren, die Silikonspitze gleitet dann nicht über das Auge, stoppt seltsam auf dem Auge und man kann keine gerade Linie ziehen. Man muss wirklich den Dreh raus haben wie viel Produkt man pro Auge benötigt und dieses Herumexperimentieren kann einem den letzten Nerv rauben.

Hat man es erstmal aufgetragen, liebe ich das Ergebnis von dem Liner. Matt, schwarz und die Haltbarkeit ist einfach super. Ich greif mir gern in die Augen, weshalb sich sehr schnell der Eyeliner im Innenwinkel verabschiedet, das konnte ich hier nicht beobachten. Auch den heißen Tagen, mit viel Schweiß und der ein oder anderen unerwarteten Dusche, hat der Liner getrotzt. Dennoch kann ich ihn am Abend mit meiner TBS Kamillenbutter ganz einfach abschminken.

Trotzdem ist es eben eine Hass-Liebe mit diesem Liner. Es ist schon vorgekommen, dass ich den Liner schon voller Wut durch das Zimmer geworfen habe und meinen Lidstrich mit meinem herkömmlichen Liner zu Ende gezogen habe. Am rechten Auge, das mir ohnehin immer besser gelingt, ist der Auftrag meist noch recht einfach, am linken Auge manchmal eine reine Katastrophe. Ich habe mich lange Zeit davor gedrückt diesen Liner zu benutzen, weil ich Angst vor einem schlechten Ergebnis am Auge hatte. Besonders wenn es schnell gehen muss, greife ich noch immer zu meinem herkömmlichen Eyeliner.
Wenn ich jedoch etwas Zeit und Geduld habe, versuche ich es immer und immer wieder mit dem Liner und es klappt immer besser. Vielleicht werden wir noch Freunde, aber es wird noch eine Linien brauchen, bis ich wirklich sicher mit dem Liner bin. Ich opfere gerne diese Zeit, denn das Ergebnis am Auge überzeugt mich.
Auch ist der Liner der Erste, mit dem selbst ich wirklich einfach das berühmte Schwänzchen ziehen kann. 

Eyeliner ist eine super individuelle Sache, die einen mögen eine flexible nachgiebige Spitze lieber (so wie ich!), andere kommen nur mit harten Spitzen klar, die einen mögen einen Pinsel lieber und die anderen Schaumstoff. Es gibt kaum ein Produkt, außer vielleicht Foundation, bei dem sich die Geschmäcker so stark unterscheiden. Deshalb wundert es mich auch gar nicht, dass ich schon sehr viele unterschiedliche Reviews gelesen habe. Von "wie konnte man so ein unbrauchbares Produkt auf den Markt bringen" bis "mein neuer heiliger Gral" war alles dabei. Ein paar Reviews möchte ich euch noch verlinken:

Bei meinem abschließenden Fazit bin ich noch immer hin und her gerissen. Ich liebe das Ergebnis, die Haltbarkeit, die Idee eines Geleyeliners in Stiftform, doch leider ist das Ergebnis immer wie ein Glücksspiel, was mal fabelhaft sein kann und mal die absolute Katastrophe. Zwar komme ich immer besser mit ihm klar, doch fehlt mir im Alltag häufig die Geduld beim Auftrag. Nur ein Dreh am Rädchen zu viel oder zu wenig können das gesamte AMU zerstören. Gerade im morgendlichen Stress ist das nichts, was ich mir antun möchte.
Ich denke, hier muss jeder einfach selbst an den Counter gehen und mit dem ausgestellten Stift eine Weile herumspielen, fragen ob man sich damit einen Lidstrich ziehen darf, um so ein Gefühl dafür zu bekommen. Wie gesagt, nichts ist so individuell wie der Eyeliner! Ein Blindkauf kann bei einem Preis von 25€ schon etwas schmerzhaft sein.

Zu guter Letzt möchte ich mich noch einmal beim Benefit Team bedanken für dieses wundervolle Event, bei dem ich dabei sein durfte. 

Habt ihr den neuen Push-Up Liner schon ausprobiert? Welcher Eyeliner ist euer liebster und warum?

Eure Elli



Kommentare

  1. Ich glaub, 25€ wären mir ehrlich zuviel, dafür, dass er wohl doch nicht ganz das hält, was er verspricht ^^. Ich benutz im Alltag meist einfach Kajal, den essence liquid eyeliner waterproof oder diesen essence filzstift. Sonst gern mal Geleyeliner. Und kommt mit allem eigentlich ausreichend gut klar ^^.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Ergebnis find ich super nur komm ich nicht hundert pro mit ihm am Auge klar. Aber das ist ja immer so eine individuelle Kiste :D
      25€ sind aber schon eine Stange Geld, wenn man anschließend vielleicht doch nicht damit klar kommt, da geb ich dir recht!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sehr süßer Blog!
    judithlu.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt das Konzept ja sehr und ich find den Liner unheimlich interessant.
    Würde ihn auch gerne testen, aber dafür sind mir die 25€ aktuell noch zu schade, auch wenn ich bislang auf jedem Blog von der Farbintensität und dem matten finish total begeistert bin.
    Mein liebster Liner ist der MAC Fluidline Blacktrack. Nutze ich seit Jahren und hatte noch nie probleme damit. Kein eintrocknen, tolle Farbabgabe, etc.

    Neulich hab ich mal auf Kleiderkreisel geschaut ob jemand dort den Liner loswerden will. Es gab auch einige Liner ABER es waren fast nur die Test mit den 0,3gramm und dafür wollten diese Profitgierigen Affen 10-15€ *__*

    Irgendwann werde ich ihn mir mal kaufen.

    LG
    k-ro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann verstehen, dass dir die 25€ zu viel sind, für so ein Experiment wäre es für mich vermutlich auch zu viel. Vielleicht kannst du ihn ja an einem Counter erst ausprobieren?
      Die Fluidline mag ich auch sehr gern, der einen den ich hab, der ist auch noch super, etwas trockener als zu Beginn aber er lässt sich immer noch problemlos verarbeiten!

      Das ist ja wirklich ärgerlich, hätte ich nicht gedacht! Für 10€ hätte ich die Probe niemals verkauft, das ist ja fast Wucher :D

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Bei dem Liner habe ich ja auch schon überlegt ob ich ihn kaufen soll oder nicht. Bisher habe ich es gelassen, denn mein Super Liner von Loreal ist einfach perfekt für mich. Ich habe bereits viele Reviews gelesen und genau das selbe beobachtet wie du. 10 Bloggerinnen 10 Meinungen ^^ Ich stelle mir ein geschmeidiges Gleiten auf der Haut auch sehr schwierig mit der Silikonspitze vor. Ich habe das schon die ein oder andere Anbahnung einer Falte und da stoppt selbst der flüssige Liner. Daher vermute ich mal ganz stark, dass der von Benefit eh nicht mein Freund werden wird ^^

    Liebe Grüße

    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Super Liner ist auch mein Alltagsliner, auf den kann ich mich voll verlassen. Leider ist der nicht immer tief schwarz und die Haltbarkeit ist halt nich super, bei mri verschwindet er immer im Innenwinkel..
      Ja, das kann er gut sein, denn mein linkes Auge, was mir mit dem Liner so Probleme bereitet, legt sich auch beim Auftrag in leichte Falten, weshalb mir da einfach kein wirklich toller Auftrag gelingen möchte.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Geiles Ergebnis! Vielleicht probiere ich den auch mal aus!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.
Back to Top