Meine Überlebensstrategie im Sommer

Dass ich und der Sommer keine Freunde sind, habe ich ja schon ein paar mal erzählt. Am liebsten würde ich regelmäßig für einige Tage in den tiefsten Norden reisen, immer wenn das Thermometer in Deutschland über 30°C klettert. Da das leider nicht immer und so spontan möglich ist, versuche ich es mir hier mit einen Tricks gemütlich zu machen.

Zuerst vermeide ich absolut die Mittagssonne, ich versuche alle Dinge im Vormittag oder in den Abendstunden zu erledigen, was leider natürlich nicht immer funktioniert. Aber auch wenn ich außerhalb der Mittagszeit das Haus verlasse, trage ich immer, immer Sonnenschutz auf!
Zwar schützt mich die Sonnencreme nicht vor der Hitze, aber immerhin vor den negativen Aspekten der UV Strahlen der Sonne. Da ich ohnehin ein heller Typ bin, muss ich besonders darauf aufpassen mich vernünftig vor der Sonne zu schützen, weshalb ich auch draußen immer die schattigen Plätzchen suche (die ja meist ohnehin leer sind, weil sich irgendwie viele freiwillig in der Sonne setzen. Uff, kann ich nicht verstehen ^^).
Falls es mir doch warm wird, habe ich immer meine kleine Wunderwaffe dabei.
Wasserspray aus dem Kühlschrank erfrischt mich zumindest kurzzeitig ganz wunderbar, dabei ist mir die Marke komplett egal. Ob es nun teures Thermalwasser von Avene ist, oder günstiges Wasser von Rossmann, der Effekt ist der Selbe. Ich sprühe es vor allem auf die Füße oder die Gelenke, breit im Gesicht finde ich es hingegen nicht ganz so erfrischend. Meine männlichen Freunde finden das zwar total seltsam ("wie du zahlst 3€ für WASSER aus der Dose??!!!"), ich bin aber sehr froh um dieses kleine Döschen :)

Wenn ich nun aber meine Mittage in der Wohnung verbringe, habe ich auch hier nicht wirklich Ruhe vor den Temperaturen, denn in unserer Wohnung wird es gut und gerne mal 30°C warm. 
Auch wenn die Rollläden tagsüber geschlossen sind und die Fenster nur Nachts weit geöffnet werden, ganz aussperren können wir die Hitze nicht. 
Deshalb ist mein Lieblingsort in der Wohnung die Couch, auf die ein Ventilator gerichtet ist. Wenn es ganz, ganz schlimm wird, hilft auch ein feuchtes Tuch auf den Schultern ware Wunder!
Ansonsten heißt es weiterhin "abkühlen, abkühlen, abkühlen". 

Ich schätze es ist eine Eigenart von mir, dass ich mich über meine Füße sehr gut temperieren kann. Wenn mir also warm ist, kühle ich gern meine Füße um mich abzukühlen. Dafür ist so ein Eisgel aus dem Kühlschrank absolut toll. Zumindest geht es mir immer direkt ein bisschen besser, wenn ich so ein Gel auf meine Füße auftrage!
Aber auch diese "abschwellenden Augenkonturpads" von Rival de Loop finde ich super, besonders wenn auch diese aus dem Kühlschrank kommen. 
Das ganze gibt auch ein sehr gutes Bild, wie ich mit Augenpads, blauem Fußgel halb komatös auf dem Sofa vor dem Ventilator hänge, aber so ist eben Sommer bei mir :D
Auch wenn verschiedene Gels und Pads bei mir aus dem Kühlschrank kommen (Augengel aus dem Kühlschrank morgens vertreibt Kummer und Sorgen, wirklich!), muss ich auch bei tropischen Außentemperaturen immer warm duschen und trinke auch dennoch sehr gerne warmen Tee. Mit kommt es vor, als würde ich dadurch weniger schwitzen müssen (was gerade sehr widersprüchlich ist, aber so bin ich eben :D).
Überhaupt, trinken, trinken, trinken, es gibt nichts Wichtigeres im Sommer als zu trinken! Erst heute morgen habe ich wieder gehört, dass es an besonders warmen Tagen gerne mal bis zu sechs Liter werden dürfen und die sonst empfohlenen zwei Liter nicht ausreichen bei diesen Temperaturen! 

Wenn ich dann einen sehr warmen Tag bis zum Abend überlebt habe, heißt es dann der Haut wieder etwas zurück geben. Durch die Wärme und vor allem die Sonne, wird der Haut enorm viel Feuchtigkeit entzogen, die ich versuche ihr wieder zugeben.
Dabei ist die Konsistenz bei mir eine besonders wichtige Eigenschaft und auch wie schnell etwas in die Haut einzieht. Besonders schwere oder ölige Texturen kann ich im Sommer kaum benutzen, da es mir vor kommt, als würde ich unter der Creme weiterschwitzen, was ich sehr unangenehm finde. Deshalb versuche ich auf gelige Texturen zu setzen. Momentan habe ich deshalb zB mein Kiehl's Midnight Recovery Serum druch das Optiva Aqua Capture Serum ersetzt, da dieses viel schneller einzieht und dazu noch leicht kühlt. Auch eine Feuchtigkeitsmaske gibt es nun etwas häufiger als vielleicht im Frühjahr oder im Herbst. Wenn die Haut trotz Sonnencreme etwas gerötet ist, kommt auch mal mit der Apès Sun Lotion eine extra Portion Feuchtigkeit auf diese Stelle!

Insgesamt bin ich sehr froh, dass man die wirklich, wirklich heißen Tage im Jahr an zwei Händen abzählen kann und es meist angenehm warme Temperaturen herrschen. Tage wie an diesem Pfingstwochenende finde ich einfach nicht angenehm und trotz aller Bemühungen meinerseits werde ich wohl niemals Gefallen an den wirklich heißen Tagen des Jahres finden.

Welche sind eure absoluten Tipps gegen die Hitze? Was macht ihr an heißen Tagen?

Eure Elli



Labels: