Nagelstube: Birds & Feathers

Auch diesen Monat bin ich wieder dabei, wenn es darum geht, für Cyws Mottomonat ein hübsches Design auf die Nägel zu pinseln. Das Thema diesen Monat ist "Birds & Feathers", es passt also alles, was mit Vögeln und Federn zu tun hat. Ich habe mich hierfür an etwas Neuem ausprobiert, was mich schon eine Weile gereizt hat, nämlich mit richtigen Federn zu arbeiten.


Letzten Herbst hat Ciaté ein neues Set rausgebracht, mit welchem man sich Federn auf die Nägel kleben kann. Ich hatte so etwas aber schonmal gesehen und wusste nicht genau, ob mir das gefiel oder nicht. Das Set war mir allerdings mit 22 € zu teuer und deshalb hab ich es im Laden stehen lassen. Bei Amazon habe ich mir dann ein paar eingefärbte Perlhuhnfedern bestellt, 24 Stück kosten um die 2 €. Die Federn sind zwar nicht so schön wie in der Ciaté-Box, aber für mich war es jetzt ausreichend, da man das meiste sowieso wegschmeißt. 


In der Packung waren verschiedene Farben enthalten, ich habe mich für hellrosa entschieden. Die Umsetzung war viel einfacher, als ich zuerst gedacht hatte. Als Basis habe ich zuerst zwei Schichten MUA Amaretto Crush aufgetragen, der Lack ist ein kleines bisschen dunkler als die Federn. Nach dem Trocknen habe ich die Federn auf eine Schicht Klarlack gesetzt und sie leicht angedrückt. Was überstand, ließ sich mit einer Nagelschere grob abschneiden. Nach dem Versiegeln mit schnelltrocknendem Topcoat kann der Rest abgefeilt werden. Fertig! 


Zuerst habe ich meinen ultra gloss nail shine Überlack von essence über die Federn gepinselt, fand dann aber den Glanz zu viel. Deshalb habe ich versucht, die Nägel zu mattieren, aber irgendwie hat das nicht bei allen Fingern so funktioniert, wie ihr auf dem ersten und letzten Bild seht. Seltsam. Allerdings gefällt es mir am besten, wenn es weder ganz matt noch hochglänzend ist, etwas zwischen drin passt optimal. 


Wenn ich mir das nächste Mal Federn auf die Nägel mache, werde ich es lieber mit Gel versiegeln. Trotz mehrerer Schichten Topcoat nach dem Feilen, wobei ich auch sehr auf die Nagelkante geachtet habe, bin ich irgendwo immer hängengeblieben und nach kurzer Zeit hat sich ein Stückchen abgelöst. Es bleibt trotz sorgfältigen Feilens und Überlack rau, das sieht man hier auch gut auf dem Foto. Schade, schade. Gel legt sich da vielleicht besser drüber. Einen Versuch ist es wert! Das Federdesign gefällt mir sehr gut und ich werde es sicher mal wieder nachmachen. 

Wie gefällt euch die Feather-Manicure? Habt ihr das auch schonmal auf den Nägeln gehabt? 

Eure Anna

Labels: , , ,